Marco Neubert im Aufschwung

Enduro Zweifache Punktechancen

Nach seinem ersten Sieg überhaupt in der DEM beim vergangenen Lauf in Zschopau ist Endurofahrer Marco Neubert (Honda) motiviert bis in die Haarspitzen, um bei den Finals in Europameisterschaft und DEM kommendes Wochenende in Woltersdorf in der Gesamtwertung einen weiteren Sprung nach vorn zu tun. "Sieben Jahre fahre ich nun schon in der A-Lizenz und war in dieser Zeit sehr oft nah an einem Sieg dran. Dass es ausgerechnet beim Heimwettkampf passiert ist, freut mich umso mehr. Alle Freunde haben mir gratuliert und sich mit mir gefreut, das war schön", sagte Marco Neubert. Der Affalterer vom MC Zwönitz, der von Enduro Fleischer in Gelenau betreut wird, liegt derzeit nach drei Läufen in der Europameisterschaft auf Platz 3. Zwar ist der Zug in punkto Sieg in seiner Klasse E2 für den 28-Jährigen abgefahren, dennoch könnte Marco Neubert, unter internationalen Top-Fahrern Vize-Europameister werden. Denn der E2-Pilot hat auf den Gesamtzweiten derzeit lediglich 8 Punkte Rückstand. "Es ist sehr eng ganz vorn, man kann auch ganz schnell nur Gesamtvierter werden", so Neubert. Gleichzeitig ist für Marco Neubert in der DEM noch Luft drin. Hier liegt Marco Neubert vor dem Finale auf Gesamtplatz 4 mit 3 Punkten Rückstand auf einen Podestplatz. "Auf alle Fälle will ich versuchen, am Ende Platz 3 einzufahren", erklärte der Meisterschaftsfahrer aus Affalter. Am Samstag und Sonntag geht es um die letzten Punkte in der Meisterschaft auf nationaler wie internationaler Ebene.