Marcus Kehr will auch in neuer Klasse vorn mitmischen

Motorsport Deutsche Enduro Meisterschaft startet am Wochenende

Der Wettkampf im niedersächsischen Uelsen an diesem Wochenende markiert den Saisonauftakt der Deutschen Meisterschaft im Endurosport. Beim Ausrichter, dem MSC Niedergrafschaft, haben sich bislang 419 A-Lizenzler und innerhalb der B-Lizenz Fahrer der Junioren und Jugend-Klasse, angemeldet. Neben einigen Neuerungen im Reglement wird vor allem der Marken- und Klassenwechsel einiger Top-Fahrer innerhalb der insgesamt acht Läufe der Saison für reichlich Spannung sorgen. Während die beiden Meister Dennis Schröter aus Crinitz (Husqvarna/ E1) und Derrick Görner aus Gornau (Husaberg/E3) in der gleichen Klasse eine erfolgreiche Titelverteidigung anstreben, wechselt E2-Titelträger Marcus Kehr aus Flöha (KTM) in die Klasse E3, die ihm bereits als Weltmeisterschaftsstarter seit Jahren vertraut ist. Damit ist auch klar, dass es am Ende der Saison einen neuen E2-Meister geben wird. Hier will der Vizemeister der letzten beiden Jahre, Marco Neubert aus Affalter, der von KTM auf Yamaha wechselt, Konkurrenten wie den KTM-Fahrer aus Wangels, Davide von Zitzewitz, Paroli bieten und sein lang angestrebtes Ziel, den E2 Meisterschaftstitel, erreichen. Doch bei der Titelvergabe will noch ein weiterer Konkurrent mitreden: Vorjahres-Vizemeister der Klasse E1, Andreas Beier aus Krumhermersdorf (KTM), dürfte ebenfalls für Podestplätze gut sein. Auch der ehrgeizige Schönbrunner Bert Meyer auf KTM, in der vergangenen Saison E2-Starter und Vizemeister des Jahres 2005, ist ein Klassenwechsler und kehrt in seine erfolgreiche Klasse E1 zurück. Damit verspricht, über den Auftakt hinaus, die Saison spannend zu werden. Bereits zwei Wochen später findet der 2. Lauf innerhalb der Internationalen 20. ADAC-Geländefahrt "Rund um Dahlen" statt. Am 12. Oktober findet mit "Rund um Zschopau" als vorletzter Lauf von insgesamt acht Stationen der Kampf um Punkte seinen regionalen Höhepunkt.