• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Marienberg: Das Gründungsjahr unter die Lupe genommen

Jubiläum Apotheker überreichten Stadtoberhaupt druckfrische Broschüre

Marienberg. 

Marienberg. Ulrike Klemm, Apothekerin und Inhaberin der Marienberger Löwen-Apotheke und ihr Vater, Werner Wittig, der frühere Chef des Hauses hatten sich kurzfristig mit einer Überraschung im Gepäck bei Marienbergs Oberbürgermeister Andrè Heinrich angemeldet. "Wir haben eine Broschüre mitgebracht, die mein Vater erstellt hat und die im Vorfeld zu den Feierlichkeiten zum 500. Stadtjubiläum von Marienberg mit angeboten werden soll", so Frau Klemm. Werner Wittig, Apotheker im Ruhestand und selbst sehr geschichtsinteressiert, hatte es sich zur Aufgabe gemacht, das Gründungsjahr von Marienberg insgesamt näher zu beleuchten. "Mir ging es nicht darum, eine weitere Chronik zu schreiben. Vielmehr lag es mir am Herzen, Fakten und Geschehnisse in und um Marienberg zu sammeln und so dem Leser zu vermitteln, was sich sonst noch im Stadtgründungsjahr 1521 zugetragen hat", erklärte Werner Wittig. Unter dem Titel "das Jahr 1521" entstand so sein 54-seitiges Werk. Es wird z. B. die Frage beantwortet, warum Herzog Heinrich sich überhaupt der Stadtgründung widmete. Des Weiteren zeigt es anhand einiger Ereignisse auf, dass das Jahr 1521 auch überregional bedeutend war und zugleich den Bogen zu Marienberg spannt. Genannt seien der Reichstag zu Worms, der Aufenthalt Luthers auf der Wartburg und der Geburtstag von Herzog Moritz, einem Sohn des Stadtgründers Herzog Heinrichs. Der Blick ist zudem nach Annaberg und hinüber nach Böhmen gerichtet. Die reich bebilderte Broschüre gibt es seit April in der Löwen-Apotheke. Ein Teil des Erlöses soll zur Unterstützung des Stadtgeburtstages 2022 in die Festkasse fließen.



Prospekte