• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Marienberger Fußball-Stützpunkt rückt Variabilität in den Fokus

Fußball Am 10. November gibt André Feig Vereinstrainern wichtige Tipps zum modernen Spiel

Marienberg. 

Marienberg. Am Marienberger Fußball-Stützpunkt wird der nächste Info-Abend für Vereinstrainer vorbereitet. Am 10. November ist es 17 Uhr wieder einmal soweit. Die Tipps, die Organisator André Feig dann geben wird, drehen sich vorwiegend um ein Thema, denn das Motto der Veranstaltung auf dem Marienberger Kunstrasenplatz lautet diesmal "Tore vorbereiten und erzielen mit Variabilität". Obwohl das nach Übungen für die Offensive klingt, betrifft der Info-Abend alle Mannschaftsteile inklusive der Defensive. Schließlich beginnt die Abwehrarbeit bereits mit dem Laufverhalten der Stürmer.

Positionen werden oft getauscht

Vor allem aber liegt der Schlüssel zur Variabilität darin, Positionen auch tauschen zu können. "Joshua Kimmich von Bayern München und Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach sind dafür die besten Beispiele", erklärt André Feig: "In der Nationalmannschaft werden sie mitunter auf ganz anderen Positionen eingesetzt als in ihren Vereinen." Dass Mittelfeldspieler auch als Außenverteidiger auf dem Flügel fungieren, mag so manchem als Notlösung erscheinen. In den Augen von André Feig ist es allerdings eher ein Fingerzeig für die Zukunft, denn Variabilität ist immer mehr gefragt.

EM bestätigt den Trend

"Beim DFB wird viel analysiert, wo der Trend hingeht", sagt Feig. Gerade während der jüngsten Europameisterschaft hätten die Experten genau hingeschaut, um den Anschluss zu Ländern wie England, Frankreich oder Spanien, die für ihre Nachwuchsarbeit bekannt sind, nicht zu verlieren. Und immer mehr zeigt sich: Spieler sollten variabel einsetzbar sein. "Oft übernimmt ein Innenverteidiger den Spielaufbau. Genauso sind heutzutage Außenverteidiger gleichzeitig als offensive Flügelspieler gefordert", erklärt André Feig. Um dafür gerüstet zu sein, soll im Nachwuchstraining mit speziellen Übungen der Grundstein gelegt werden. Und genau dafür will der Stützpunkt-Trainer am 10. November in Marienberg Tipps geben - und hofft auf eine rege Teilnahme möglichst vieler Trainer.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!