• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Marienberger Rathaus erhält neuen Glanz

Sanierung Dach und Fassade der Stadtverwaltung werden bis Ende September erneuert

Marienberg. 

Marienberg. Kurz vor dem 500. Geburtstag - im kommenden Jahr wird das Marienberg Stadtjubiläum gefeiert - soll natürlich auch das Rathaus in frischem Glanz erstrahlen. Schon jetzt wird daher fleißig gearbeitet. 370.000 Euro kostet die Sanierung, die aber auch andere Gründe hat, wie Oberbürgermeister André Heinrich betont.

Schließlich war das Dach undicht. Mit Fördermitteln des Landesamtes für Denkmalschutz wurde die Maßnahme in Angriff genommen, für die schon im September 2019 die ersten Baulose vergeben wurden. Nachdem morsche Balken in der Dachkonstruktion ausgetauscht worden sind, ist nun das Dach selbst an der Reihe. In luftiger Höhe versehen mehrere Mitarbeiter einer lokalen Firma das Rathaus mit Naturschiefern. "Derzeit sind sie an der Frontseite aktiv, danach folgt der Übergang zur Walmseite", erklärt Michael Gottschalk. Dem Sachgebietsleiter Hochbau und Gebäudeverwaltung zufolge wird der letzte Teil im hinteren Bereich des Rathauses folgen, für den die Dachdecker voraussichtlich noch einmal drei bis vier Wochen brauchen. "Bis Ende September soll die Gesamtmaßnahme fertig sein", so Gottschalk. Dazu gehört auch die Erneuerung der Fassade. Eine frische Schicht an Sockelputz wurde bereits aufgetragen, sodass auch die Maler ihre Arbeit aufnehmen konnten. "Aus Sicherheitsgründen sind sie nur dort aktiv, wo nicht mehr auf dem Dach gearbeitet wird", so Gottschalk. Auch die historischen Malereien des Stadtwappens und der Sonnenuhr werden noch restauriert.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!