Markantes Gebäude vor Sanierung

Denkmal Wolkensteiner Stadtrat beschließt Förderung

markantes-gebaeude-vor-sanierung
Das denkmalgeschützte Haus mit dem Mühltor neben dem Schloss Wolkenstein soll saniert werden. Die Stadt unterstützt das Vorhaben. Foto: Häfner

Wolkenstein. Es ist ein besonders markantes Gebäude mit einer außergewöhnlichen Lage: Das denkmalgeschützte Haus Schlossplatz 3 direkt neben dem Wolkensteiner Schloss. Fußgänger passieren täglich das mehrere Jahrhunderte alte Haus mit dem Mühltor auf dem Weg in die Bergstadt oder in Richtung Bahnhof. Seine Bewohner haben ob der Lage einen atemraubenden Blick den Fels hinunter in das Tal der Zschopau.

Die Sanierung wird gefördert

Doch das Gebäude mit vier Wohnungen von denen drei vermietet sind, ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer Sanierung. Die neuen Eigentümer haben sich die Modernisierung des Objektes zum Ziel gesetzt und Förderung bei der Stadtverwaltung beantragt. Da sich die Immobilie im Fördergebiet "Historische Kernstadt Wolkenstein" befindet, besteht die Möglichkeit, über das Programm des Städtebaulichen Denkmalschutzes finanzielle Förderung zu erhalten.

Nachdem die Bauherren ein Sanierungskonzept vorgelegt hatten und sich im Stadtrat persönlich vorstellten, votierten die Räte einstimmig für die Freigabe eines Zuschusses von rund 77.000 Euro. Das Konzept beinhaltet fünf Sanierungsschritte. Priorität habe demnach die Beseitigung von Schäden, die eine Gefahr für andere darstellten.

Teile des Hauses sind bereits einsturzgefährdet

Darunter fällt etwa die Sanierung der stark deformierten Stadtmauer, die teilweise einsturzgefährdet ist. Zudem muss die Begrenzungsmauer zum Kräutergarten des Schlosses erneuert werden. Als zweiter Schritt sind Arbeiten am Dach, der komplette Austausch der Fenster, die Erneuerung der Haustür sowie der Anbau eines Vordaches und Fassadenarbeiten besonders wichtig.

Anschließend gilt es, die Heizung auszutauschen ebenso Teile der elektrischen Anlage sowie die Umverlegung von Teilen der Gas- und Wasserinstallation vorzunehmen, geht aus Unterlagen der Stadt hervor.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben