Maskottchentreffen auf der Kät trotz der Hitze voller Erfolg!

Event Leuchtende Kinderaugen beim Familientag der Annaberger Kät

Annaberg. 

Annaberg. Der Höhepunkt des diesjährigen Familientages der 499. Auflage der Annaberger Kät, dem größten Volksfest des Erzgebirges, war auch diesmal die 8. Auflage der großen Polonaise der Maskottchen, darunter Teilnehmer aus Berlin und Tschechien. Gaben sich im Vorjahr noch 27 Maskottchen anderer Volksfeste ein Stelldichein, waren es am gestrigen Mittwoch drei weniger.

 

"Resonanz ist überwältigend"

Sie alle bahnten sich am späten Nachmittag, dicht umringt von Jung und Alt, vom italienischen Dorf aus gegenüber der Festhalle, bei brütender Hitze einen Weg durch die Besucher des Volksfestes. "Wenn man sieht, dass man Kindern damit eine Freude macht, ist mir die schweißtreibende Arbeit egal", sagte der OBI-Biber, alias Ingo Metze. "Die Resonanz ist überwältigend, ich habe bei der Hitze nicht damit gerechnet", so Organisator Till Schwabe, der unter dem Kostüm "Käti" steckte. Dr Kaatbar, der lange in der Versenkung verschwunden war, ist das Urmaskottchen der Kät.

Till Schwabe ergänzt: "Ich kenne das noch aus meiner Kindheit. Als äußerst beliebtes Fotomodell stand es seinerzeit immer vor der Festhalle. Wir haben es aus Anlass der 500. Kät im nächsten Jahr reaktiviert."