Match im Camp: Aue gegen Eintracht Frankfurt

Fußball Vormittags lockeres Training - nachmittags wird gekickt

match-im-camp-aue-gegen-eintracht-frankfurt
Foto: Am Samstag standen unter anderem Koordinationsübungen auf dem Programm. Foto: Knut Berger

Roldan. Nachdem die vergangenen beiden Tage das Thermometer im Trainingscamp des FC Erzgebirge Aue im spanischen Roldan jeweils mehr als 20 Grad anzeigte, herrschen heute etwas geringere Temperaturen.

Der Samstag begann für die Zweitligakicker mit einem lockeren Laufgalopp von rund 45 Minuten. Nach Erwärmung und Koordinationsübungen standen noch ein paar Spielformen auf dem Programm, danach schickte Cheftrainer Hannes Drews seine Männer wieder ins Hotel.

Härtetest gegen Eintracht Frankfurt

Die große Herausforderung des Tages wartet auf das Team des FCE erst am Nachmittag. Dann wird Aue gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt spielen. Trainer Drews geht davon aus, dass in diesem Match über dreimal 45 Minuten auch der zuletzt angeschlagene Clemens Fandrich auflaufen kann.

"Wieviel Einsatzzeit er dann bekommt, werde ich der Situation nach entscheiden", sagte Drews. Hingegen wird Routinier Christian Tiffert bei diesem Härtetest fehlen. "Er hat muskuläre Probleme, deshalb haben wir entschieden, dass er auch die Vormittagseinheit auslässt", sagte der Coach.

Dosiertes Sonntags-Programm

Am Sonntag wird natürlich auch trainiert, aber es geht dann etwas ruhiger zu. "Wir werden den Tag etwas später als sonst beginnen und gegen 11 Uhr eine lockere Trainingseinheit absolvieren. Den Nachmittag haben die Spieler dann zur freien Verfügung", sagte Drews.