Matheasse grübelten gemeinsam

Schule Bildungszentrum Adam Ries startete Premiere zur Olympiade

matheasse-gruebelten-gemeinsam
Adam Ries zur Auszeichnungsveranstaltung mit den Siegern. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. Am Freitag fand im Bildungszentrum Adam Ries in Annaberg-Buchholz die Siegerehrung für die erste Stufe der Mathematik-Olympiade statt. Zum ersten Mal gemeinsam rechneten die Schüler der Grundschule und der Oberschule am 1. Dezember die schwierigen Aufgaben. Insgesamt waren 40 Matheasse aus den 5., 6., 7. und 8. Klassen der Oberschule daran beteiligt. 16 junge Rechenkünstler kamen aus Klasse 3 und 4 der Grundschule.

Gemeinsames Grübeln

Dazu erklärt Schulleiterin Grit Lindenborn: "Diese Matheolympiade war eine Premiere. Denn zum allerersten Mal meisterten Grund- und Oberschüler den Wettbewerb gemeinsam. Es haben immer ein Grundschüler und ein Oberschüler zusammengesessen und gemeinsam gearbeitet." Brigitte Meyer ist Mathematiklehrerin an der Oberschule des Bildungszentrums. "Sie haben alle ganz viel Mathe gelernt und waren richtig spitze. Schließlich kommen nur die Besten zum Landeswettbewerb", sagt die Lehrerin. Sie hatte neben den Urkunden auch Präsente im Gepäck. Diese waren von der Erzgebirgssparkasse gesponsert. Und natürlich hat es sich der Rechenmeister persönlich, Adam Ries alias Norman Bitterlich, nicht nehmen lassen, die jungen Mathematiker auszuzeichnen.

Spaß mit Mathe

Schon Adam Ries hatte sich gewünscht, die Mathematik mit Lust und Fröhlichkeit zu begreifen. Dies dürfte für die folgenden Erstplatzierten auch so sein. So landete Emilie Koseljova aus Klasse 3 auf dem 1. Platz und für die Klasse vier machte Jael Kandler das Rennen. Weitere erste Plätze gingen für Klasse 5 an Gregor Burkhardt, Klasse 6 Dorian Beck, Klasse 7 Philipp Gehler und Klasse 8 Max Tobias Otto.