• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

MDR-Musiksommer in St. Wolfgang

Konzert MDR-Musiksommer: Schwerpunkt waren Werke von Michael Haydn

Schneeberg. 

Schneeberg. In der St. Wolfgangkirche in Schneeberg hat es jetzt im Rahmen des 30. MDR-Musiksommers ein Konzert gegeben mit dem MDR-Sinfonieorchester und der MDR-Rundfunkchor. Als Solisten haben sich Johanna Winkel (Sopran), Katija Dragojevic (Mezzosopran), Sebastian Kohlhepp (Tenor) und Simon Robinson (Bass) vorgestellt. Der Dirigent Philipp Ahmann sagt: "In einer Hallenkirche, wie St. Wolfgangkirche, ist die Akustik nicht ganz leicht durch den Widerhall. Doch wir haben uns jetzt sehr gut daran gewöhnt. St. Wolfgang ist schon außergewöhnlich. Man vermutet nicht eine so prachtvolle Kirche in dieser Gegend." Philipp Ahmann selbst ist aufgewachsen in der Region um Osnabrück. Schwerpunkt des Konzertes in Schneeberg waren Werke von Michael Haydn - sein Requiem, was als Vorgänger zum Mozart- Requiem gelten kann, wie Philipp Ahmann erklärt: "Mozart kannte das Requiem Haydns und es gibt große Ähnlichkeiten zu seinem eigenen." Michael Haydn ist bekannt als Kirchenkomponist und der Chor hat beim Konzert eine Auswahl seiner A-Cappella-Motetten zu Gehör gebracht und das gepaart mit Werken von Victoria und Palestrina. Wie Philipp Ahmann sagt, sei Palestrina ein Vorbild von Michael Haydn gewesen.

Ein Ort der Kultur

Das man den MDR-Musiksommer in der St. Wolfgangkirche in Schneeberg zu Gast hat, macht schon in bisschen stolz, wie Pfarrer Frank Meinel sagt: "Vor 25 Jahren ist der Cranach-Altar in der Kirche geweiht worden und später folgte die Außensanierung. Schon damals kam der MDR auf uns zu, ob man nicht St. Wolfgang in den Musiksommer einbeziehen kann. Wir haben seitdem immer sehr hochwertige und tolle Musik erlebt und sind für den MDR ein verlässlicher Partner."