Mehr Mitbestimmung für die Bürger

Initiative Vertragsentwurf für die Fusion in Bad Schlema vorgestellt

mehr-mitbestimmung-fuer-die-buerger
Der Bad Schlemaer Jörg Meinhardt ist bei der Bürgerversammlung ans Mikrofon getreten .Foto: R. Wendland

Bad Schlema. Die geplante Fusion zwischen Aue und Bad Schlema führt in Bad Schlema immer wieder zu Diskussionen, so Pro und Contra. Bad Schlemas Bürgermeister Jens Müller: "Die Fusion streben wir nicht aus Selbstzweck an. Das große Ziel, das wir verfolgen ist, leistungsfähige Kommunalverwaltungen und Strukturen zu schaffen."

Entstehen soll ein Zukunftsverband, so Müller, der den Bürgern einen bestmöglichen Service bietet. Wie Müller erklärt, befindet man sich in einem Prozess. Aktuell läuft die Anhörungsphase, die am 17. April endet. Bis dahin liegt der Vertragsentwurf zur Fusion von Aue und Bad Schlema öffentlich aus und kann eingesehen werden.

Gespaltene Meinung in der Bevölkerung

Nicht alle Bürger der Gemeinde tragen das Vorhaben so, wie es jetzt läuft, mit. Die Bürgerinitiative "Wir für Bad Schlema" macht sich dafür stark, dass es einen Bürgerentscheid gibt. Derzeit werden Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt. Die Einwohnerversammlung, die jetzt zum Thema Fusion im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema stattgefunden hat, war mit rund 150 Gästen gut besucht.

Nachdem seitens der Verwaltung umfangreich die Gründe für das Zusammengehen mit Aue erläutert worden sind und auch der Vertragsentwurf vorgestellt worden ist, konnten Bürger ihre Fragen stellen. Bei alle den Diskussionen hat der Bad Schlemaer Jörg Meinhardt das Gefühl, dass sich die Gemeinde entzweit und er fragt: "Warum tun wir uns das an? Wir vergeben die Chance, dass wir zusammenwachsen."

Bürger wollen mitentscheiden

Ein Großteil der Leute kenne gar nicht die Hintergründe. Meinhardt bezweifelt, dass die Bürger, die ihre Unterschrift der Bürgerinitiative geben haben, sich der Tragweite bewusst sind und vielleicht emotional gehandelt haben. Yvonne Bochmann von der Bürgerinitiative sagt dazu: "Die 400 Unterschriften sind nicht geklaut oder ergaunert."

Bochmann betont zudem: "Die Bürgerinitiative steht nicht gegen die Fusion. Wir stehen dafür, dass die Bürger befragt werden." Das sei das A und O. Bochmann sagt: "Jeder Bürger hat das Recht, zu entscheiden." Das vermisse sie in Bad Schlema.