Meisterschafts-Entscheidung vertagt

Handball HSV-Frauen sind Spitzenreiter der Bezirksliga

meisterschafts-entscheidung-vertagt
Die Zwönitzerinnen Michelle Seerig (re.) behaupten die Spitzenposition in der Bezirksliga - hier im Spiel gegen Langenhessen - im Bild (Re.) Linola Zill. Foto: R. Wendland

Zwönitz. In der Handball-Bezirksliga der Frauen steht das Team des Zwönitzer HSV an der Spitze mit derzeit drei Zählern Vorsprung. Doch die Entscheidung um die Meisterschaft haben die Zwönitzerinnen selbst vertagt indem sie beim letzten Auswärtsspiel gegen HC Fraureuth eine hauchdünne 24:25 (15:11) - Niederlage einstecken mussten. Es haben genau zwei Tor gefehlt, um die zwei Punkte einzufahren, die man gebracht hätte, um die Bezirksmeistertitel klarzumachen.

Erzgebirgsderby am 14. April in Zwönitz

Wie Vereinschef und Trainer Ralf Beckmann erklärt, waren zwanzig rabenschwarze Minuten ab Beginn der zweiten Halbzeit der Knackpunkt. Diese Zeit war zu lange, um die 15:11-Pausenführung erfolgreich über die Zeit zu bringen. Gegen Fraureuth sind die Zwönitzerinnen mit einem sehr dünnen Kader von nur sieben Spielerinnen und zwei Torhütern angetreten. Das hat es schwierig gemacht, da man keine Wechseloption hatte.

Auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft konnte man nicht bauen, da die Frauen zeitgleich ein Nachholspiel bestritten haben. Also musste man das Beste draus machen, was am Ende nicht ganz gereicht hat. Das nächste Spiel, was für die Bezirksligisten ansteht, ist ein Erzgebirgs-Derby. In eigener Halle in Zwönitz empfängt man am 14. April 14 Uhr die Mannschaft der SG Raschau-Beierfeld. Gegen die Tabellensiebenten sollen zwei Punkt her.