Messier-Nacht: Dem Sternenhimmel nah

Messiernacht Sternwarte Schneeberg stellt wertvolle Teleskope aus

messier-nacht-dem-sternenhimmel-nah
Das Team der Sternwarte in Schneeberg lädt zur langen Messiernacht ein. Foto: R. Wendland/Archiv

Schneeberg. Ein besonderer Anlass lockt Stern-Freunde aus ganz Sachsen und Thüringen am Samstag in der Sternwarte nach Schneeberg. Dort beginnt 18 Uhr die 10. Messier-Nacht. Was ansteht, ist ein echter Beobachtungsmarathon. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, will man in dieser Nacht so viele Messier-Objekte wie möglich beobachten. Und der Katalog ist lang.

Es war der französische Astronom Charles Messier, der im 18. Jahrhundert einige neblige Objekte mit seinen Fernrohren entdeckte. Entstanden ist seinerseits der berühmte Messier-Katalog, der insgesamt die 110 schönsten Objekten des Sternenhimmels beinhaltet. In der Sternwarte ist man optimistisch. Die Zeichen stehen gut, denn am Samstag stört der abnehmende Mond kaum und so könnte es gelingen, viele Messier-Objekte zu beobachten.

Sternfreunde können auch ihre eigenen Fernrohre auf der Sternwarten-Terrasse aufbauen. Der Abend beginnt 18 Uhr mit einem öffentlichen Vortrag im Planetarium zum Thema "Unser Sternhimmel im Jahreslauf" und man stellt das Leben und Wirken von Charles Messier genauer vor. Es gibt eine Teleskopausstellung und mit Einbruch der Dunkelheit beginnt das Erkunden des Sternhimmels - ferne Galaxien, Sternhaufen oder auch der große Orionnebel.