• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Mit Böhmerlangi über den Erzgebirgskamm

Kultur Lichtbildvortrag entführte Zuschauer in ein Stück fast verlorene Geschichte

Thum. 

Thum. Wenn Thomas Lang, alias Böhmerlangi, Besucher, Wanderer und Zuhörer ins böhmische Erzgebirge entführt, dann ist das Interesse sehr groß. So auch am Wochenende bei der Ausstellung im Thumer Volkshaus mit historischen Bildern aus dem ehemals deutsch besiedelten Böhmischen Erzgebirge. Der absolute Kracher war jedoch am Sonntag. Zum Vortrag des Chemnitzers füllte sich der große Saal rasant und das Volkshaus-Team musste immer mehr Stühle heranschleppen, um all die Gäste unterzubringen.

Letztendlich hat sich das gelohnt. Denn Böhmerlangi nahm das Publikum mit auf eine ungewöhnliche Reise in das Land seiner Vorfahren, sprich über den Kamm nach Böhmen. Dass bei diesem Thema die 1. Bundesvorsitzende des Erzgebirgsvereines, Dr. Gabriele Lorenz nicht fehlen durfte, war klar. Sie kennt Thomas Lang bereits von den Wanderungen und war bei so mancher Tour dabei. Über den Sammler und Referenten sagte sie: "Ich verfolge schon seit Jahren, wie Thomas Lang mit großem Engagement historische Zeitzeugnisse sammelt und sie der Öffentlichkeit nahebringt.

Eine Ehrensache

Das Bewahren der Vergangenheit und der Traditionen, sei es mit Fotos, Dokumenten oder Wanderungen ins böhmische Erzgebirge ist sehr wichtig und wir als Verein sind froh, dass es solche Menschen gibt." Ins Schwärmen kam auch Waltraud Klein aus Elterlein. Als Tochter des letzten Müller- und Bäckermeisters der Mühle Oparno war es für sie Ehrensache Böhmerlangi zu erleben.

Sie erinnerte sich: "Ich habe Thomas Lang das erste Mal getroffen, als der Erzgebirgsverein und der tschechische Verein ATOM die historische Konradsmühle wieder eröffnet haben. Ich finde es sehr schön, dass es jemanden gibt, der dies alles macht und vor allem weitergibt. Denn kaum jemand weiß, wie das früher dort aussah." Ein zweiter Teil des Vortrags, inklusive Ausstellung im Volkshaus ist für nächstes Jahr im Januar oder Februar geplant.



Prospekte