Mit dem Fahrrad durch Neuseeland

Neuseeland Vortrag über viele Erlebnisse am anderen Ende der Welt

Krumhermersdorf. 

Krumhermersdorf. Es ist schon etwas her, dass David Mehner die unvergesslichen Landschaften von Neuseeland erkundet hat. Von Juli 2017 bis Februar 2018 war der 24-jährige Krumhermersdorfer dort unterwegs, um im Rahmen seines Studiums möglichst viel über dieses "Sehnsuchtsziel" herauszufinden. Eigentlicher Auslöser der Unternehmung war für den angehenden Lehrer die englische Sprache, doch mindestens genauso wichtig waren für ihn die gesammelten Lebenserfahrungen. Dies wurde Anfang des Jahres noch einmal deutlich, als Mehner in einem Vortrag seine Erlebnisse schilderte.

5.000 Kilometer voller Entspannung und Gastfreundschaft

Der Erzgebirger, der fünf Monate lang per Fahrrad unterwegs war und dabei rund 5000 Kilometer zurücklegte, hat auch schon einem Radio-Moderator von dem besonderen Lebensstil in Neuseeland erzählt. "Die Menschen dort sehen alles entspannter. Ihre lässige Mentalität ist beeindruckend", so der 24-Jährige. Zu dieser Lebenseinstellung gehöre auch eine enorme Gastfreundschaft. "Mir wurde viel Vertrauen entgegengebracht", erzählt Mehner, der oft per Telefon eine Unterkunft für die nächste Nacht fand: "Leute, bei denen ich übernachten konnte, haben mich einfach weiter empfohlen." Sogar wenn deren Freunde gerade nicht da waren, durfte er dort schlafen. Ihm wurde einfach verraten, wo der Schlüssel zur Wohnung liegt.

Weil der Krumhermersdorfer möglichst viel sehen wollte, blieb er in jeder Region nur maximal eine Woche. Dabei war er nicht nur von den Leuten, sondern auch von der Landschaft überwältigt. Von Traumstränden über Vulkane bis hin zum Regenwald hat er so ziemlich alles gesehen. Davon zeugen rund 80.000 Fotos, von denen er die schönsten nun dem Publikum präsentierte. Auch für ihn selbst waren das schöne Momente, denn inzwischen ist er wieder im Studienalltag angekommen.