Mit der Umkleidekabine durch den Ort

Umzug Feuerwehr Großrückerswalde zieht in ihr neues Gerätehaus

mit-der-umkleidekabine-durch-den-ort
Der Umzug ins neue Gerätehaus. Foto: Bernd März

Großrückerswalde. Mit den Worten ,,Auf gehts" startete der Großrückerswalder Wehrleiter Sebastian Hilbert den kleinen ,,Umzug" bestehend aus 2 Löschfahrzeugen, der Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung und deren Kleidung in Richtung neuem Domizil.

Ein standesgemäßer Umzug

Mit Ta-Tü-Ta-Ta und Blaulicht starteten die Großrückerswalder Floriansjünger inklusive Sack und Pack zu Ihrem neuen Gerätehaus, das seit ca. 10 Jahren auf der Liste weit Oben des Wehrleiters steht. Das neue Gebäude der Feuerwehr wurde vorher als Gasthof und kurzzeitig als Kindergarten genutzt bis im Oktober 2015 der Startschuss zum Um- und Anbau begann.

Durch Fördermittel wurde eine Fahrzeughalle mit 3 Stellplätzen sowie die Sanierung des Gasthofes finanziert. Neben Schulungsraum, Küche, separaten Umkleiden für Männer und Frauen, einem Jugendraum und einer Werkstatt bietet das Gebäude viel mehr Platz als das alte berichtet Hilbert. Seit 1967 lag das alte Gebäude unter Obhut der Feuerwehr. In den darauffolgenden Jahren wurde immer wieder um- und angebaut berichtet der ehemalige Gerätewart der Feuerwehr Klaus Nagel.

Offizielle Feier steht noch an

Viel Zeit und Kraft steckte Sebastian Hilbert in die Planung des neuen, wo er keine Mühe scheute und sich Tipps, Tricks und Infos von anderen Feuerwehren sowie von einer großen Feuerwehrmesse holte. Er selbst ist seit 1997 in der Feuerwehr, angefangen in der Jugend ging sein weg 2011 zum Gemeindewehleiter der Gemeinde Großrückerswalde.

Einen kleinen Spaß erlaubten sich die Brandschützer zu ihrem Umzug und schraubten ihre Alte "Umkleidekabine" kurzerhand auf einen Hänger und nahmen sie mit. Eine fahrende Umkleidekabine haben auch die zahlreichen Zuschauer an der Straße noch nicht gesehen. Offiziell eingeweiht wird das Gerätehaus an der Marienberger Straße am 20. und 21. Mai zum Tag der offenen Tür.