Mit einem Anwalt fährt es sich besser

Verkehrsrecht Rechtsschutzversicherung ist vorteilhaft

mit-einem-anwalt-faehrt-es-sich-besser
Jörg Seifert, Rechtsanwalt:Foto: privat

Das kann jedem passieren: Man wird in einen Verkehrsunfall verwickelt. Dann stellt sich meist nicht nur die Frage, wie setze ich meine Ansprüche gegen die gegnerische Versicherung durch. Oft bekommen Unfallbeteiligte auch Post von der Bußgeldbehörde oder der Polizei, zum Beispiel wenn sich bei dem Unfallereignis jemand verletzt hat. Unsere Erfahrung zeigt uns immer wieder, dass ohne anwaltliche Hilfe bestehende Forderungen wie beispielsweise eine Wertminderung, Nutzungsausfallentschädigung oder eine Unkostenpauschale bei der Versicherung nicht durchgesetzt oder gar nicht erst geltend gemacht werden.

Besonders bei Verkehrsstreitigkeiten ist ein Anwalt sinnvoll

Um hier erfolgreich Ansprüche durchzusetzen oder auch ein Bußgeldverfahren abzuwenden, ist es notwendig, frühzeitig anwaltlich Beratung in Anspruch zu nehmen. Man sollte sich immer vor Augen halten: Die gegnerische Versicherung verfolgt die Interessen ihres Versicherungsnehmers und nicht die des Geschädigten. Von sich aus wird die Versicherung deshalb nicht alle in Betracht kommenden Schadenersatzansprüche regulieren. Dies kann nur ihr Anwalt prüfen und durchsetzen.

Und noch eines: Gerade in Verkehrsrechtsstreitigkeiten kann eine Rechtsschutzversicherung von großem Vorteil sein. Oftmals ist hier die Einholung eines Sachverständigengutachtens zur Klärung der Schuldfrage unumgänglich und die Kosten hierfür können den eigentlichen Schaden dabei weit übersteigen.

Die Rechtsanwälte Sven Schönherr und Jörg Seifert verfügen über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Verkehrsrechts und sind Ihre kompetenten Ansprechpartner rund um das Thema Straßenverkehr.

- Jörg Seifert, Rechtsanwalt.