Mit ihm auf den Spuren der Bienen

Tipp Wanderung mit Imkeraugen

mit-ihm-auf-den-spuren-der-bienen
Überall wo Marcus Schwuchow auftritt, macht er Werbung für seinen Imkerverein. Foto: Ilka Ruck (Archiv)

Erzgebirge. Imker sind im Erzgebirge sehr rege und kümmern sich mit Herzblut um ihre Bienenvölker. Zu diesen Imkern gehört auch Marcus Schwuchow. Als Vorsitzender des Imkervereins Annaberg-Buchholz-Oberes Erzgebirge weiß er alles über Bienen und klärt gerne auf. Jetzt, wo draußen der Frühling Einzug gehalten hat und erste Gehölze und Kräuter blühen, lädt das Naturschutzzentrum Erzgebirge alle interessierten Naturfreunde am kommenden Samstag zu einer besonderen naturkundlichen Wanderung mit Marcus Schwuchow ein.

Der Experte erklärt

Nicht überall herrschen Monokulturen auf den Äckern vor. An vielen Wegen, Zufahrten und in den Heckenstreifen findet man noch naturnahen Bewuchs und in der Folge Habitate für eine Vielzahl von großen und kleinen Tieren. "Bei dieser speziellen Wanderung wollen wir unseren Blick auf jene Pflanzen richten, die für unsere Honigbienen beziehungsweise für die heimischen Insekten wichtig sind und den Imkern (hoffentlich) die Honigräume füllen.

Tipps und Tricks

Die Teilnehmer werden überrascht sein, welche teils unscheinbaren Pflanzen Nektar produzieren, wer noch von der Bestäubungsleistung der Honigbienen profitiert und mit welchen einfachen Kniffen man Insekten im Jahresverlauf unterstützen kann", erklärt Marcus Schwuchow, der mit dem Imkerverein und natürlich den Vereinsmitgliedern mehr als 1000 Bienenvölker im gesamten Altkreis Annaberg betreut.

Treff für die Wanderung ist Samstag um 14 Uhr der Landschaftspflegehof am Naturschutzzentrum (NSZ) Erzgebirge im Schlettauer Ortsteil Dörfel, Am Sauwald 1.

Eine Anmeldung im NSZ unter Ruf 03733 5629-0 ist erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Spende wird gebeten.

Vor ein paar Tagen wurde ein Bienenvolk entführt. Die Meldung finden Sie hier.