Mit Märchensalat im Finale

Kultur Lippersdorfer Theatergruppe bei der Chemnitzer Schultheaterwoche

mit-maerchensalat-im-finale
Die Lippersdorfer Hortkinder haben der Jury der Chemnitzer Schultheaterwoche einen "Grimmschen Märchensalat" präsentiert. Foto: Jan Görner

Lippersdorf. Die Theatergruppe des Lippersdorfer Horts hat es in das Finale der 19. Chemnitzer Schultheaterwoche geschafft. Vergangene Woche haben sie der Jury ihren diesjährigen Beitrag vorgespielt.

Der aus der Feder von Doreen Greschke stammende "Grimmsche Mächensalat" kam bei ihr offenbar sehr gut an. Das Stück vereinte den "Teufel mit den drei goldenen Haaren" mit dem "Gestiefelten Kater", der "Frau Holle" und dem "Tapferen Schneiderlein". Außerdem peppten Themen wie Internet, Handys, Whatsapp und moderner Bestellservice das Geschehen auf. Die Kinder schienen dabei ganz in ihrem Element zu sein.

Positiv bewertete die Jury um die Chemnitzer Theaterpädagogin Heike Vieth die deutliche Aussprache der Kinder und die viele Mühe, die in die Kostüme, das Make-up und in die Requisiten investiert worden sind. Lob ernteten die Laienspieler auch für die großen Mengen Text, die einige Mitwirkenden auswendig lernen mussten.

Kritik gab es kaum, nur einige Verbesserungsvorschläge. So erschien Heike Vieth der Anfang etwas zu zäh. Den werden die Kinder um die Ensembleleiterin Gabriele Schubert für die Aufführung in Chemnitz straffen.

Die 19. Chemnitzer Schultheaterwoche findet vom 2. bis zum 7. April statt. Die Lippersdorfer sind nur einer von insgesamt 28 Bewerbern, die die Jury im Januar besucht hat.

Etwa 20 Kinder der ersten bis sechsten Klasse zählen zur Besetzung. Geprobt wird seit September jeden Dienstag eine Stunde lang.