• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit Moral und Kampfgeist: Emotionales Remis für FCE

Fussball Aue holt in Unterzahl ein Unentschieden beim Karlsruher SC

Aue/Karlsruhe. 

Aue/Karlsruhe. Was wäre Fußball ohne Emotionen? Oder anders gefragt: Funktioniert Fußball überhaupt ohne Emotionen? Ganz sicher nicht. In der 7. Minute jubelte am Montag die Anhängerschaft der Lila-Weißen beim Spiel ihres Teams beim Aufsteiger aus Karlsruhe. Und auch der Torschütze Jan Hochscheidt war angesichts des Treffers sehr glücklich und feierte mit seinem Team.

Kein Verständnis für Situation

Noch vor Ende der ersten Halbzeit gab es erneut Emotionen. Erneut war Mittelfeldakteur Jan Hochscheidt der entscheidende Protagonist. Doch diesmal gab es keinen Grund zum Jubeln, sondern zum Ärger. Hochscheidt verstand die Welt nicht mehr als ihn der Schiedsrichter nach einem Foul und der Videoanalyse vom Platz schickte. Ratlosigkeit machte sich nicht nur bei Hochscheidt breit. Auch viele Fans bewerteten die Situation ganz anders und konnten diese Entscheidung nicht verstehen.

Moral, Kampf- und Teamgeist

Damit war die gute Ausgangssituation, die sich die Veilchen in den ersten 40 Minuten erarbeitet hatten, pfutsch. Schon in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte übernahmen mehr und mehr die Hausherren das Zepter auf dem Platz. Doch das Team von Cheftrainer Dirk Schuster hatte sich viel vorgenommen und stemmte sich nach der Pause mit Mann und Maus gegen die Überzahlsituation. Den Ausgleichstreffer allerdings konnten die Lila-Weißen nicht verhindern. Doch ein Punkt ging völlig zurecht mit ins Erzgebirge. Moral, Kampfgeist und Teamgeist passten wieder einmal.

Für den KSC war es in dieser Saison das siebente Unentschieden. Aue lässt nach oben zumindest nicht abreißen, sondern mischt weiterhin die Liga auf.



Prospekte