Mit Sammy und Yoshi macht der Biologieunterricht Spaß

Lernen Schüler tragen Verantwortung für neue Schulschildkröten

Aue. 

Aue. Die Oberschule Aue-Zelle hat tierischen Zuwachs erhalten. Seit Ende Juni schon leben zwei griechische Landschildkröten an der Schule. Das Ganze ist ein Projekt, bei dem die sechsten Klassen entscheiden dürfen, um welche Tiere sie sich gern kümmern würden. Die Mehrheit wünschte sich Mäuse, doch weil viele Schüler ein Allergieproblem mit den Tieren haben, entschied man sich um. Stattdessen wurden zwei Schildkröten aus dem Zoogeschäft geholt, mit denen es keine allergischen Probleme gab. Der stolze Preis von 280 Euro wurde von der Stadt Aue getragen.

Die Tiere haben aber nicht nur den Verantwortungsfaktor, sie sollen auch für die Lehre im Biologieunterricht und der Biologie-AG eingesetzt werden, die es seit dem neuen Schuljahr gibt. Die Schüler kümmern sich unter der Woche selbst um die Fütterung und die Säuberung des Terrariums. Am Wochenende nimmt Biologielehrerin Franziska Kökert die Reptilien mit nach Hause. Doch wie heißen die Tierchen eigentlich? Eine Abstimmung unter den Schülern ergab die Namen Sammy und Yoshi. Aktuell sind die beiden Tiere ein Jahr alt, das Geschlecht lässt sich allerdings erst im Alter von zwei Jahren bestimmen. Die Lebenserwartung beträgt 80 Jahre. Im Rahmen der Biologie-AG legen die Schüler momentan ein Fotoalbum an, in dem sie die Entwicklung der beiden Schildkröten mit Bildern festhalten wollen.