• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit Schneidebrettchen und DDR-Tischtennisbällen zum Jahresendspurt

Sport Traditionelle Schneidbrettmeisterschaft in Mildenau mit internationaler Beteiligung

Mildenau. 

Mildenau. Zur 12. Auflage der Schneidbrettmeisterschaft lud die Tischtennisabteilung des TSV Mildenau am 30. Dezember ein. 18 Uhr begann das Gauditurnier an fünf Platten in der Turnhalle an der Dorfstraße von Mildenau, das sich bis weit nach Mitternacht ausdehnte. Zum Spaßwettbewerb zog es vier Damen und 40 Männer aus sämtlichen Spielklassen, von der Oberliga bis zur 2. Kreisklasse. Erstmals mischten im Erzgebirge auch sechs Spieler aus der Schweiz vom TTC Olten mit. Dazu zwei tschechische Topspieler, drei bayerische, jeweils ein Spieler aus Berlin und Baden-Württemberg sowie 31 aus Sachsen. All diese tauschten ihre Profi-Schläger gegen herkömmliche Holz-Schneidbretter, die vom Veranstalter gestellt wurden. Gespielt wurde außerdem traditionsgemäß bei dem Turnier, wofür der Sieger 100 Euro kassiert, mit quasi unverwüstlichen original DDR-Einstern-Tischtennisbällen made in Zschopau.

Doppelergebnisse:

Stefan Meiner/Jens Reppe vom TSV Elektronik Gornsdorf

Jiri Stribrsky/Ivo Wunderlich vom TTV Grumbach/TTV Burgstädt

Toni Krauß/Robin Eulitz vom TTV Burgstädt/TSV Pobershau

Nicole Uhlemann/Philipp Schulz vom BSC Chemnitz/SV Motor Mickten Dresden

Einzelergebnisse

Philipp Schulz vom SV Motor Mickten Dresden

Stefan Meiner vom TSV Elektronik Gornsdorf

Ivo Wunderlich vom TTV Burgstädt

Tom Meischner vom SG Aufbau Chemnitz

Robin Eulitz vom TSV Pobershau

Nils Stöckel vom TSV Elektronik Gornsdorf

Jiri Stribrsky vom TTV Grumbach

Urban Kohler vom TTC Olten (CH)