Mit Sturmlaternen unterwegs

Wanderung Magische Grenze im Visier

Es ist die 8. Sturmlaternen-Wanderung durch den Bären- und Kuttengrund, die heute 19 Uhr startet. Treffpunkt ist im Auer Bärengrund auf dem Vorplatz der Gartenanlage. Wanderer sollten eine Sturmlaterne dabei haben und beachten, dass in diesem Bereich Straßenbau-Maßnahmen laufen. Fahrzeuge müssen oberhalb gepackt werden. Die Wanderung ist eine Initiative der Interessengemeinschaft Historischer Erzbergbau Lößnitz. Vereinschef Jens Hahn sagt: "Wir hoffen, dass die Wanderung Zuspruch findet. Es wäre toll, wenn wir die magische Grenze von 60 Laternen übersteigen würden." Bei der Wanderung wird Jens Hahn einiges zu erzählen haben, im Bärengrund unter anderem über die aktuellen Sanierungsarbeiten am Erkundungsstolln am Hirnschädel. Von dort aus geht es bis zur roten Halde und vorbei an der Schmelzhütte, wo es ebenso einige Neuigkeiten zu berichten gibt. Über den Begräbnisberg geht es dann bis zum Besucherbergwerk am Kuttenhaus. Dort können sich die Wanderer stärken und Lampen-Gespräche führen, wie Hahn sagt.