window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen
Westsachsen

Mit verschiedenen Bikes geht's ins Gelände auf die Trails

Bike-Testival Bike-Test-Wochenende läuft auf dem Rabenberg

Breitenbrunn. 

Breitenbrunn. Auf dem Rabenberg in Breitenbrunn läuft seit gestern und noch bis Sonntag ein Bike-Test-Wochenende - Interessierte können sich dabei nicht nur die verschiedensten Bikes anschauen, sondern sie im Gelände auf dem Trails im TrailCenter Rabenberg ausprobieren. "Es geht darum, verschiedene Modelle, auch welche die etwas höher sind im Preis, zu testen, wo man sonst nicht dazu kommt. Wenn Interessierte im Laden vorbeischauen, können sie sicher eine Runde auf dem Parkplatz fahren, aber an der Stelle fährt sich jedes Bike gleich. Es ist immer noch etwas anderes, wenn man so ein Fahrrad dort bewegen kann, wo es auch hingehört, im Wald beziehungsweise im Trail", sagt Maik Fiedler von Bikerborder aus Chemnitz. Und als Sportler, der selbst bei Wettkämpfen aktiv ist und schon einige Top-Ten-Plätze eingefahren hat, weiß er genau, wovon er spricht. Dieses Jahr fehlen die Events zum Großteil. "Trotzdem bin ich viel gefahren, um im Training zu bleiben", so Fiedler.

Thomas Müller aus Leipzig versucht einmal im Jahr auf dem Rabenberg zu fahren, wie er selbst sagt. Für den 35-jährigen ist das Radfahren Hobby: "Derzeit bin ich auf einem Hardtrail unterwegs und halte Ausschau nach einem Fully-Modell." Auf dem Rabenberg habe man das Maximum an Training, weil man Bergab- und Bergauffahrten hat: "Es ist konditionell echt anstrengend und fordernd." Ein E-Bike kommt für Thomas Müller aktuell nicht in Frage: "Ich möchte den Trainingseffekt haben, weil ich als Motorradmechaniker beruflich bedingt sonst kaum Sport treibe. Ich finde das Erfolgserlebnis viel schöner, wenn man sein Ziel per Muskelkraft erreicht."