Mit Volldampf in den Frühling

VEREIN Sonderfahrten von VSE und Erzgebirgischer Aussichtsbahn

Schwarzenberg. 

Schwarzenberg. In den zurückliegenden Wochen haben die Mitglieder des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde (VSE) ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für dieses Jahr erstellt. Mit dem vereinseigenen Museumszug kann man im Stil der 1960er bis 1980er Jahre zu interessanten Zielen in die Ferne schweifen.

Das "Schmuckstück" des Vereins, die Dampflok 50 3616-5, ist auch weiterhin zur Hauptuntersuchung im Dampflokwerk Meiningen. Die Fertigstellung der Lok ist noch nicht absehbar, deshalb werden auch wieder Dampfloks befreundeter Partner den VSE-Zug ziehen.

Start ist der Saisonstart in den Mai

Von Rochlitz aus sind die Schienentrabis des Vereins auch weiterhin auf der landschaftlich reizvollen Eisenbahnstrecke im Tal der Zwickauer Mulde unterwegs. Ebenso geht natürlich die Erzgebirgische Aussichtsbahn auf die Reise zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg. Die erste Sonderzugfahrt startet am 21. April unter dem Motto "Osterwandern am Peindlberg" mit dem Sonderzug von Aue über Schwarzenberg und Johanngeorgenstadt nach Nejdek (Neudeck) mit Ostereiersuche für alle kleinen Fahrgäste.

Gemeinsam mit dem Partnern geht natürlich auch die Erzgebirgische Aussichtsbahn (EAB) in eine neue Saison und verbindet die Orte zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg. Als Auftakt ist am 4. und 5. Mai der "Saisonstart in den Mai" geplant.