Mit Witz und Verstand: "Frau Müller muss weg"

Theater Zu sehen im Theater in Annaberg-Buchholz

mit-witz-und-verstand-frau-mueller-muss-weg
Das Stück "Frau Müller muss weg" stimmt sehr nachdenklich. Foto: Dirk Rückschloß/BUR Werbung

Annaberg-Buchholz. Auch im neuen Jahr steht Lutz Hübners scharfsinnige Komödie "Frau Müller muss weg" auf der Bühne des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg-Buchholz. Die nächste Aufführung des brisanten Stückes ist am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr.

Daum geht`s:

Das Stück schildert die Ereignisse an einem Schul-Elternabend, der völlig außer Kontrolle gerät. In der Klasse 4 b steht das Zeugnis an, das darüber entscheidet, welche Schüler aufs Gymnasium und welche auf die Mittelschule gehen werden.

Die Eltern machen sich Sorgen um die berufliche Zukunft ihrer Kinder, denn bei den meisten von ihnen sind die Noten nicht gut genug fürs Gymnasium. In den Augen der Eltern gibt es für die schlechten schulischen Leistungen ihrer Sprösslinge nur eine Ursache: Die Klassenlehrerin Frau Müller.

Mit Scharfsinn und Witz

Intelligent und humorvoll beschreibt Erfolgsautor Lutz Hübner, wie weit Eltern gehen, die nur das Beste für ihren Nachwuchs möchten. Am darauffolgenden Sonntag um 11 Uhr, wird in das Theater-Foyer zum Premierenschaufenster für die beiden Opern "Der Bajazzo" sowie "Gianni Schicchi" eingeladen. Die Foyerbar ist geöffnet, der Eintritt ist frei.