Mittelalterliches Leben ist ihr Hobby

Verein Stollberger Interessengemeinschaft widmet sich dem Hochmittelalter

Stollberg. 

Stollberg. Mit den Rittern des grünen Drachen (Milicie Draco Viridis) gibt es in Stollberg eine kleine Gruppe, die sich intensiv mit der Mittelalterzeit auseinandersetzt. Seit gut zwei Jahren ist man gemeinsam unterwegs als Interessengemeinschaft. "Wir sind als Verein noch nicht eingetragen, aber auf gutem Weg dorthin. Aktuell haben wir auch keine Vereinsräume. Wenn wir uns treffen, dann privat", erklärt Jürgen Junold, einer der Mittelalterfreunde.

Faszination am Handwerk

Was man nachstellt und versucht zu leben, ist konkret die Zeit des Hochmittelalters, wie Junold erklärt. Doch wie kommt man als Erzgebirgler dazu, sich mit dieser Thematik zu befassen? "Es ist einfach das Interesse am Mittelalter", so Junold, der im wirklichen Leben im CNC-Bereich seine Brötchen verdient. Hinzu kommt das Interesse am Handwerk, fügt Yves Winkler, der ebenfalls zu den Rittern des grünen Drachens gehört, hinzu: "Das, was wir den Leuten bei Veranstaltungen nahebringen wollen, sind gerade die Ursprünge des Handwerks." Der gebürtige Schneeberger, der mittlerweile in Ellefeld im Vogtland lebt, ist Ingenieur für optische Messtechnik und hat das Mittelalter als Hobby für sich entdeckt.

Kennengelernt hat er Jürgen Junold über die Arbeit, da er früher in Stollberg tätig gewesen ist. Zuletzt sind die Hobby-Ritter beim Altstadtfest in Stollberg aufgetreten. "Die meisten Mittelaltervereine bieten sehr viel Schaukampf an. Davon haben wir uns erst einmal distanziert. Wir versuchen, das Handwerk und das Lagern in den Mittelpunkt zu rücken. Für den Schaukampf fehlen uns die Leute und aktuell auch noch die Mittel", erklärt Yves Winkler, der damit unter anderem auch einen Trainingsplatz meint. Über die Sommermonate sind die Ritter des grünen Drachen unterwegs auf verschiedenen Veranstaltungen, die oftmals über mehrere Tage laufen. Auch in Stollberg haben die Ritter ihr Lager im Marienpark aufgeschlagen und haben dort auch genächtigt. "Wir leben an solchen Tagen tatsächlich, wie im Mittelalter", schmunzelt Jürgen Junold, dessen Söhne ebenso vom Mittelalter fasziniert sind.