Mitten in der Natur: Ferien mit allen Sinnen

Tipps Naturfreaks, Wald- und Wiesenkünstler kommen im Preßnitztal ganz auf ihre Kosten

mitten-in-der-natur-ferien-mit-allen-sinnen
Bei einem Ausflug in die Raummühle kann man verschiedenste Kräuter entdecken. Foto: Ilka Ruck

Grumbach. Die Sommerferien gehen noch ganze drei Wochen lang. Was gibt es da Schöneres, als die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Möglich ist dies in der Raummühle in Grumbach. 300 Kräuter, eine "internationale Insektenherberge", ein Wasserrad und die natürliche Vegetation sind einige der Höhepunkte auf dem hauseigenen Naturlehrpfad, der sich rund um die idyllisch gelegene Jugendherberge nahe des Preßnitztales schlängelt.

Doch auch die einheimischen Bergwiesen sind voller Überraschungen und kleiner Wunder. Eine besondere Gelegenheit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben bietet das "BIOnierlager", dass alljährlich in der Grumbacher Umwelt-Jugendherberge stattfindet.

Dazu erklärt Leiterin Sabine Schuricht: "Unser BIOnierlager ist ein Mekka für Naturfreaks, Botaniker oder Wald- und Wiesenkünstler. In dieser Zeit dreht sich bei uns alles um Bio- und Naturprodukte. Ziel ist, den Kindern gesunde Ernährung und natürlich-biologische Dinge nahe zu bringen. Die 'grüne Mühle' lädt alle Kinder im Sommer zu einem durch und durch natürlichen Ferienlager-Abenteuer ein."

Es wird spannend, wenn die Feriengäste ihr eigenes Wasserrad bauen, das Wasser am Silbersee untersuchen, Tiere am und im Bach beobachten und bestimmen, basteln und malen, Brot backen, Kräuterquark und Wildkräutersalat zubereiten und sich letztendlich bei Grillpartys, Tischtennis, Fußball oder Handball austoben. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, denn das Haus ist als denkmalgeschützte Mühle, Jahrgang 1812, ein echtes Kleinod, das zu jeder Jahreszeit mit seinem ganz speziellen Charme punktet.

Kontakt: Telefon 037343 2288 oder per Mail: grumbach@jugendherberge.de.