Mobilitätskonzepte der Zukunft

Konferenz Annaberg-Buchholz verfügt über viel Platz für Innovationen und Forschung

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Vom 18. bis 20. September fand in Annaberg-Buchholz die erste internationale Rail & Digital Mobility User Conference statt. An drei arbeitsintensiven Tagen diskutierten rund 200 Bahn- und Digitalisierungsexperten über Mobilitätskonzepte der Zukunft. Kai Taylor, Kommunikationsdirektor im Bereich Transportation bei Thales Deutschland sagt dazu: "Am Beginn der Digitalisierung können wir nicht mehr alleine und jeder für sich an Forschung und Entwicklung arbeiten. Digitalisierte Mobilität gelingt nur durch Vernetzung."

Die als Conference Lab angelegte Tagung, bei der die Teilnehmer die Gelegenheit hatten, sich mit ihrem Know-how und ihrer Kreativität bei einem der über 20 Work-Streams einzubringen und mit Fachexperten aus der ganzen Welt in kleinen Teams neue Forschungsprojekte oder markttaugliche Ideen zu entwickeln, fand im Evangelischen Schulzentrum, in der Festhalle sowie an der Teststrecke des Smart Rail Connectivity Campus (SRCC) zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz statt. Dort wurden im sogenannten Living Lab, einem umgebauten Diesel-ICE, unterschiedliche Entwicklungsprojekte im Erprobungsbetrieb demonstriert. "Wir finden hier einzigartige Bedingungen vor, die man sich als Entwickler woanders nur wünschen kann," so Sören Claus, Technischer Leiter des SRCC.

Annabergs Oberbürgermeister Rolf Schmidt war sichtlich stolz, als er die aus 14 Ländern, darunter Japan, China und Saudi-Arabien, angereisten Experten in seiner Stadt begrüßen durfte. Er meinte, Annaberg-Buchholz sei zwar eine kleine Stadt, verfüge aber über viel Platz für Innovationen und Forschung. Der Prorektor der Technischen Universität Chemnitz betonte die Bedeutung des Campus und der internationalen Rail Conference als Meilenstein in der Entwicklung der Region zum Wissenschaftscluster: "Wir stehen am Beginn der Digitalisierungsepoche und Chemnitz und das Erzgebirge sind von Beginn an ganz vorn mit dabei."