• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Motorradfahrer-Gottesdienst auf dem Schulhof in Zschorlau

Biker Liedermacher Siegfried Fietz und sein Sohn Oliver waren zu Gast

Zschorlau. 

Zschorlau. So etwas hat es auf dem Schulhof der Oberschule in Zschorlau noch nicht gegeben. Die Christlichen Motorradfahrer Sachsen (CMS) und der Biker-Bibel-Kreis Zschorlau haben dort einen Motorradfahrer-Gottesdienst durchgeführt, zudem nicht nur Motorradfahrer eingeladen waren, sondern die gesamte Gemeinde. Wie Stefan Reidel vom Biker-Bibel-Kreis Zschorlau erklärt, hat man mit der Veranstaltung jetzt den Biker-Gottesdienst nachgeholt, der eigentlich zum Zschorlauer Dreieckrennen laufen sollte, doch dass ist auch in diesem Jahr situationsbedingt abgesagt worden. "Es war alles sehr unsicher, deshalb haben wir die Veranstaltung zurückgestellt. Ohne Zuschauer und Gäste aus dem Ausland können wir das Dreieckrennen nicht durchführen", erklärt Rainer Pommer, Vorsitzender des 1. Auer MSC. Beim "Einläuten" des Gottesdienstes mit Motorensound hat der Auer seine Kreidler-Rennmaschine mit angelassen.

Liedermacher Siegfried Fietz und sein Sohn Oliver waren zu Gast

Den Abend gestaltet haben Siegfried Fietz, einer der bekanntesten Liedermacher Deutschlands und sein Sohn Oliver, die nach 1,5 Jahren das erste Konzert gegeben haben. Neben ihrer Musik hatten die Beiden auch Worte im Gepäck. Ein klassische Predigt hat es nicht gegeben. "Wir wollen, dass die Leute, egal welcher Weltanschauung spüren, dass sie willkommen sind. Wir sind engagierte Christen und mir geht es darum mitzuhelfen, die Inhalte in feiner, offener Art zu präsentieren. Glaube ist heute etwas ganz normales, wie Essen und Trinken, ohne weltfremd sein zu müssen. Es ist ein Zeichen der Gemeinschaft", sagt Siegfried Fietz. Im Rahmen der Veranstaltung sind 4447 Euro für die Fluthilfe gesammelt worden, die durch eine Privatperson auf 5000 Euro aufgerundet worden sind.



Prospekte & Magazine