Mundart und Metal-Sound in der Stadthalle

Konzert Anfang März erwarten die Marienberger zwei musikalische Highlights

mundart-und-metal-sound-in-der-stadthalle
Jörg Heinicke sorgt auch in der Stadthalle für Stimmung. Foto: Ilka Ruck

Marienberg. Am 10. März um 15 Uhr heißt es in der Stadthalle Marienberg wieder "Marienberg heimatlich VIII". Ganz im Sinne der Traditions- und Heimatpflege steht diese Veranstaltung schon zum achten Mal im Zeichen der erzgebirgischen Mundart.

Mit "de Ranzn", Gitarre und Gesang und Jörg Heinicke, Akkordeon und Gesang aus Annaberg-Buchholz sowie den Marienberger Spatzen wird es einen wunderschönen Streifzug durch das Erzgebirge und ein Stück darüber hinaus geben. Moderiert wird die Veranstaltung von Mundartautor Matthias Fritzsch aus Zwickau. Restkarten gibt es in der Tourist-Information im Marienberger Rathaus.

Metal in Marienberg

Ebenfalls die 8. Auflage feiert das "härteste Event" der Stadt "Marienberg metallisch VIII" am Freitag zuvor. So werden am 9. März in der Stadthalle um 21 Uhr Epidemic Scorn aus Annaberg-Buchholz den Lärm eröffnen und ihr neues Album "Rebirth" präsentieren. Auch die Shatter aus Marienberg sind wieder am Start. Kaum eine Band hat die Metal-Szene über das Gebirge hinaus so geprägt wie die Männer um Frontmann Danny "Schorsch" Schaarschmidt.

Der Knaller des Abends werden sicher die Excrementory Grindfuckers aus Hannover sein. Mit einem Sound zwischen Hans Zimmer, Schlager und platzender Luftpolsterfolie verschleiern sie Anspruch und Ambition geschickt hinter einer albernen Maske der Verblödung. Karten sind in der Tourist-Information im Marienberger Rathaus, im Kinocenter Marienberg und bei DNW Streetwear in Olbernhau sowie an der Abendkasse erhältlich.