• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Museen in Mauersberg und Niederschmiedeberg öffnen wieder

Schau "Im Licht der Weihnacht" und "Sportliches Niederschmiedeberg" präsentieren Heimatgeschichte

Mauersberg/Niederschmiedeberg. 

Mauersberg/Niederschmiedeberg. Das Mauersberger-Museum zeigt ab sofort seine 82. Sonderausstellung. Sie trägt den Titel "Im Licht der Weihnacht". Zu sehen sind Schwibbögen, erzgebirgische Figuren der verschiedensten Art, Pyramiden, Lichterecken, Sterne und vieles andere mehr.

Vermittlung der weihnachtlichen Botschaft

Auch die verwendeten Werkstoffe zeigen sich vielgestaltig. So sind die Exponate nicht nur aus Holz, sondern auch aus Ton, Keramik und Zinn hergestellt. Selbstverständlich spielt das Licht eine große Rolle. Das entspricht sowohl der weihnachtlichen Botschaft als auch der Natur der Erzgebirger mit ihren bergmännischen Traditionen. Insgesamt zwölf Leihgeber haben dem Mauersberger-Museum ihre Exponate zur Verfügung gestellt. Die meisten von ihnen leben im Erzgebirge.

Nachbau von Schwibbögen an Ortseingängen

Mit Heike und Wolfgang Lorentz sind auch zwei Niedersachsen unter den Leihgebern. Sie haben sich schon mehrfach als Liebhaber des Erzgebirges bezeichnet. Bekannt sie hier aufgrund ihres Hobbies. Sie bauen die Schwibbögen, die an den Ortseingängen der erzgebirgischen Dörfer und Städte stehen, nach. Zur aktuellen Sonderschau haben sie aber eigene Schwibbogen-Kreationen beigetragen.

Arbeiten regen zum Schmunzeln an

Wer meint, dass die Erzgebirger nur brave und biedere Figuren zu fertigen vermögen, wird in der Ausstellung eines Besseren belehrt. Schließlich sind hier auch recht lustige Arbeiten zu bestaunen, die wenigstens zum Schmunzeln anregen. "Im Licht der Weihnacht" ist noch bis zum 17. Februar im Mauersberger-Museum zu sehen. Das liegt an bedingt durch die Schutzmaßnahmen späten Öffnung der Schau. Diese ist schon seit Mitte November hier untergebracht. Allerdings durfte sie wegen der bestehenden Verordnungen noch niemand sehen. Das Museum ist mittwochs bis donnerstags von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 03735 90888 oder per E-Mail an mauersberger-museum@web.de.

Keine regulären Öffnungszeiten geplant

Das Preßnitztal-Museum in Niederschmiedeberg können Interessenten nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 03735 2679874 oder per E-Mail an j.goerner@grossrueckerswalde.info besuchen. Reguläre Öffnungszeiten sind hier aufgrund der aktuellen Beschränkungen nicht geplant.

Berichte über sportliche Niederschmiedeberger

Dort befindet sich eine heimatkundliche Dauerausstellung zur Region Preßnitztal. Deren Hauptattraktion bildet der große Heimatberg. Darauf befinden sich Gebäude, die einst das Niederschmiedeberger Ortsbild prägten. Außerdem berichtet die aktuelle Sonderausstellung über sportliche Niederschmiedeberger. Der Ort hat neben zahlreichen Landes- und DDR-Meistern auch weltbeste Sportler hervorgebracht.