Museum zeigt Werke von Ernst Hecker

Kunst Sonderausstellung mit Exponaten aus Museumsbestand

museum-zeigt-werke-von-ernst-hecker
Museumsleiterin Sarah Becher zeigt eines der Werke, das in der Ausstellung zu sehen ist. Foto: Wendland

Aue. Kunst im Museum: Der Maler Ernst Hecker - so ist die aktuelle Sonderausstellung im Auer Stadtmuseum überschrieben. Was dort zu sehen ist, gehört alles zum Museumsbestand. "Wir haben uns bewusst dafür entschieden das zu zeigen, was wir im eigenen Depot haben", erklärt Museumsleiterin Sarah Becher, die von einem guten Querschnitt der Werke von Ernst Hecker spricht: "Es sind Portraits, die er gezeichnet hat. Von Auer Originalen, wie zum Beispiel von Siegfried Sieber, dem Museumsgründer." Dieses Portrait hat man entsprechend auch mit in den Fokus gerückt.

Hinzu kommen Aquarelle, typische Erzgebirgsmalerei mit Dingen aus der Region. Wie man zum Thema gekommen ist? "Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, eine gewisse Kontinuität in die Sonderausstellungen zu bekommen. Die erste Ausstellung im Jahr widmet sich immer der Kunst", erklärt Becher. Letztes Jahr hat man mit Gertrud Hofmann den Anfang gemacht und setzt jetzt mit Ernst Hecker weiter fort, der ebenso ein Auer Künstler war.

Sonderausstellung ist noch bis zum 26. Mai zu sehen

Im Museum legt man Wert darauf, den lokalen Bezug zu haben. Geboren ist der Maler und Graphiker 1907 und zeit seines Lebens seiner Heimatstadt treu geblieben. Er hat Ölgemälde erzgebirgischer Landschaften, detailreiche Portraits und Werke, die häufig arbeitende Menschen zeigen, geschaffen. Verstorben ist der mehrfach ausgezeichnete Künstler 1983 in seiner Heimatstadt. Sein einstiges Atelier an der Bockauer Straße in Aue befindet sich gleich in unmittelbarer Nachbarschaft des Museums. Die Sonderausstellung ist im Auer Stadtmuseum bis einschließlich 26. Mai zu sehen. Besucher können sich einen Einblick in den grafischen Fundus des Museums in Form ausgewählter Werke Ernst Heckers verschaffen.

Einen Abendvortrag zum Auer Gaststättenwesen gibt es außerdem am Donnerstag zu erleben. Der Vortrag, der von Ortschronist Heinz Poller gehalten wird, beginnt 19 Uhr. Es ist der vierte und damit auch letzte Teil dieser Reihe. Heinz Poller zeigt die vielfältige und überaus reiche Geschichte der Ausflugslokale, Restaurants und Cafés in Aue auf. Historische Bilder, Ansichtskarten und kenntnisreiche Anekdoten, die sich vor und hinter dem Tresen abgespielt haben sollen, untermalen die Ausführungen.