• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Museumsbahn dampft auch im Herbst

Fahrtage Auf schmaler Spur geht's Tour

Schönheide. 

Schönheide. Die Museumsbahn Schönheide steht wieder unter Dampf - heute und morgen wird zu den Herbstfahrten eingeladen. Die Dampflok Lok 99 516 ist mit dem historischen Schmalspurzug unterwegs von Schönheide nach Stützengrün-Neulehn und zurück. Eine Hin- und Rückfahrt dauert 50 Minuten. Los geht's jeweils 10 Uhr am Bahnhof Schönheide. Weitere Fahrten folgen dann 11.10 Uhr, 13.15 Uhr, 14.30 Uhr, 15.45 Uhr und 17 Uhr.

Die längste Schmalspurstrecke in Sachsen

Für Fahrgäste ist es ein besonderes Erlebnis in den Schmalspurzug einzusteigen - es ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Die historischen Waggons stammen aus den Anfangsjahren des letzten Jahrhunderts. Vom Verein restauriert, wurden dabei auch Teile der Innenausstattung, wie die handgeknüpften Gepäcknetze oder die Messinglampen neu angefertigt. Interessant für Eisenbahnfans: in diesem Jahr gibt es ein besonderes Streckenjubiläum an das man erinnert. Vor 140 Jahren, am 16. Oktober 1881, ging die erste sächsische Schmalspurbahn zwischen Wilkau und Kirchberg in Betrieb. Später ist diese über Rothenkirchen und Schönheide bis nach Carlsfeld verlängert.

Damit war sie nicht nur die erste, sondern mit 41,6 Kilometern auch die längste Schmalspurstrecke in Sachsen. Die Entwicklung der sächsischen Schmalspurbahnen ging dann rasch voran - wenige Jahrzehnte später hatte man bereits eine Ausdehnung von über 500 Streckenkilometern. Einige der Strecken sind bis in die heutige Zeit erhalten geblieben oder sind, wie die Museumsbahn Schönheide, sogar wieder aufgebaut worden.