Museumsblues gegen Herbstblues

Tipp Musik zwischen historischen Ausstellungsstücken

Marienberg. Am nächsten Freitag um 21 Uhr wird es im Marienberger Bergmagazin eine Premiere geben. Mitten im Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge wird der Musiker "Dr.Slide" seinen Mississippi-Delta-Blues zu Gehör bringen. Dazu soll sich der Ausstellungsbereich in der Dritten Etage quasi in eine Bühne verwandeln. Die Zuhörer sollen aber nicht starr an ihren Sitzen "kleben", sondern sich im Museum frei bewegen können und im Klang dieser Ur-Form des Blues durch die Ausstellung wandeln. "Es ist ein Experiment", sagt Jörg Zander vom Eigenbetrieb mabquadrat. "Wir wollen zeigen, dass ein Museum nicht alt und verstaubt ist, sondern auch lebendige Kunst beherbergen kann. So ergibt sich einmal ein ganz anderer Blick auf die Ausstellung", meinte er weiter. Auf den Blues-Musiker "Dr. Slide" kam das Team des Museums durch die gute Zusammenarbeit mit Jens Roscher von der Alten Brauerei in Annaberg-Buchholz. Zur diesjährigen Kneipennacht konnte er zudem als Mitglied der "Le-Boogie Band" im Hotel Weißes Roß überzeugen. "Als einziger Musiker in Europa spielt er auf einer selbst gebauten Lowebow, eine Art Gitarre in Form einer Holzkiste mit zwei Besenstielen, die aber unheimlich gut und melodiös klingt", so Jörg Zander. Karten und weitere Infos unter 03735/ 602270 .