Musiktheater sucht Verstärkung

Inszenierung Projekt der Kreismusikschule beginnt mit den Proben zu "Oliver Twist"

musiktheater-sucht-verstaerkung
"Es lebte ein Kind auf den Bäumen" ist die aktuelle Inszenierung des Musiktheaters Rabenschnabel, im Mai und Juni stehen weitere Aufführungen auf dem Programm. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Erzgebirge. Das Musiktheater Rabenschnabel, ein Projekt der Kreismusikschule Erzgebirge, bereitet eine neue Inszenierung vor. Wie die Leiterin des Musiktheaters Annett Illig mitteilte, beginnen im August die Proben zu Oliver Twist mit der Musik von Konstantin Wecker. Ein Stück, das diesmal vor allem auch Jugendliche und Erwachsene ansprechen soll.

Die Idee zum Stück

"Ich habe von einer lieben Freundin die CD geschenkt bekommen", verrät Annett Illig: "Ich habe sie gemeinsam mit meinen Kindern gehört und vor allem meine Tochter Marie war richtig begeistert." Die Proben werden mit dem neuem Schuljahr beginnen. "Wir werden auch wieder an allen drei Standorten der Kreismusikschule proben." So ist in Annaberg immer dienstags 17 Uhr, in Olbernhau mittwochs 17 Uhr und in Aue jeden Donnerstag 16 Uhr Probe angesetzt.

Es wird ein großes Projekt

Illig sucht aktuell noch Verstärkung fürs Ensemble: Obwohl das Stück für Kinder ab der 5. Klasse und für Erwachsene geeignet ist, dürfen sich Kinder ab 6 Jahren dafür bewerben. Sehr gern könnten aber auch Erwachsene einsteigen. "Es ist diesmal ein großes Werk, ein Werk mit großen Shownummern", sagt Annett Illig. Deshalb hat sie sich für die Inszenierung die professionelle Unterstützung einer Choreografin geholt.

Illig sieht das Stück gerade in der heutigen Zeit als sehr wertvoll: "Heimatlos sein - ist ein Thema unserer Zeit. Es geht um die Kinder, die nicht in der Sonne stehen. Ich halte es für wichtig, dass ich dieses Stück für Kinder mache, die durchs Leben müssen."

Aktuelles

Zurzeit allerdings sind die Rabenschnäbel auch noch mit ihrer aktuellen Inszenierung "Es lebte ein Kind auf den Bäumen" unterwegs. Am 3. Mai ist das musikalische Stück, dessen Musik ebenfalls von Liedermacher Konstantin Wecker stammt, sowohl um 10 als auch um 17 Uhr im Annaberger Winterstein-Theater zu sehen.