• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nächste Herausforderung für den Zwönitzer HSV

Handball Männer-Team spielt in Sachsenliga gegen SG LVB

Zwönitz. 

Zwönitz. Die erste Männermannschaft des Zwönitzer HSV ist in der Sachsenliga abgerutscht. Aktuell steht das Team, das momentan wieder von Frank Riedel trainiert wird, im unteren Drittel der Tabelle. Die Zwönitzer brauchen also dringend Punkte, um etwas mehr Abstand nach unten zu gewinnen. Die nächste Chance, etwas Zählbares zu holen, bekommen die HSV-Männer diesen Samstag. Allerdings genießt man an der Stelle keinen Heimvorteil, sondern muss auswärts fahren.

Volle Konzentration von Anfang an

Dort wartet mit der SG LVB eine Mannschaft, die in der Sachsenliga aktuell im oberen Drittel der Tabelle mitmischt. Für die Zwönitzer heißt das, es steht eine besondere Herausforderung ins Haus. Anwurf ist am Samstag 17.30 Uhr in der Kleine Arena Leipzig. Beim Spiel gegen die Messestädter können sich die Zwönitzer im Grunde keine Fehler erlauben und müssen von Beginn an voll konzentriert ins Spiel reingehen und mehr als 100 Prozent der Leistung abrufen. Dass es möglich ist, auch bei vermeintlich stärkeren Gegnern mitzuhalten, haben die Zwönitzer in der Vergangenheit bereits bewiesen.

Unter der Woche hat man sich im Training vorbereitet. Jetzt gilt es das umzusetzen. Sicherlich spielt auch die Tagesform eine Rolle. Vielleicht gelingt den Zwönitzern ja eine Überraschung. Für Fans heißt es Daumen drücken.

Frauen müssen gegen Turbine Leipzig ran

Die erste Frauenmannschaft des Zwönitzer HSV spielt in der Staffel West der Verbandsliga. Dort steht als nächstes ebenfalls ein Auswärtsspiel an. Die Frauen um Trainer Steven Szpetecki müssen bei Turbine Leipzig aufs Parkett. Anwurf für diese Partie ist diesen Sonntag 15.30 Uhr in der Sporthalle des Ostwald Gymnasiums Leipzig-Lößnig. In der Tabelle stehen die Zwönitzer Frauen im unteren Mittelfeld aktuell und die Gastgeberinnen stehen dahinter.

Erwartung eines Spieles auf Augenhöhe

Das Spiel wird für beide Seiten mit Sicherheit kein Spaziergang. Beide Teams sind gehalten zu punkten und möglichst etwas Zählbares mitzunehmen. Man kann ein Spiel auf Augenhöhe erwarten, wo man sich untereinander auf keinen Fall etwas schenken wird. Ein spannendes Punktspiel also, was die HSV-Frauen gegen die Leipzigerinnen bestreiten werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!