• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nach 20 Jahren erster DM-Titel für TuS Oelsnitz

Boxen Oelsnitzer holen Medaillen

Oelsnitz. 

Oelsnitz. Beim TuS Oelsnitz gibt es gleich doppelt Grund zur Freude - innerhalb von nur 14 Tagen haben Boxer des Vereins zwei Medaillen bei Deutschen Meisterschaften geholt. Nach dem Vizemeister-Titel vom Anina Anders (52 Kilo) in der U17 in Wittenburg hat Richard Köllner (80 Kilo) in der U15 im brandenburgischen Lindow noch eins drauf gesetzt und hat sich den Titel erkämpft. Zuhause beim TuS Oelsnitz ist man mächtig stolz. Trainer Volkmar Behrens sagt: "Wir haben uns riesig gefreut. Die zwei Medaillen sind mächtig gewaltig für uns. Besonders die von Richard. Der letzte Deutsche Meister ist vor 20 Jahren mal aus Oelsnitz gekommen."

"Europameisterschaft wäre ein Traum"

Der junge Jahnsdorfer ist erst seit einem Jahr beim Boxen. "Mein Cousin hat mich mal zum Training mitgenommen. Ich fand es gut und bin dabei geblieben. Vier bis fünfmal in der Woche trainiere ich heute", erzählt der 13-Jährige und ergänzt: "Wenn ich Sport treibe, fühle ich mich wohl und bekomme den Kopf frei. Es ist meine Leidenschaft und es macht mir Spaß." Bei der Meisterschaft hatte er nur einen Gegner: "Zuvor hatte ich schon einmal gegen ihn gekämpft und verloren. Jetzt habe ich in drei Runden nach Punkten gewonnen." Deutscher Meister zu sein, bedeutet auch Ansprüche: "Künftig wird man mit Sicherheit mehr von mir erwarten bei Kämpfen." Derzeit kuriert der junge Mann eine Verletzung aus. Wie es wettkampftechnisch weitergeht, ist offen. Die Europameisterschaft wäre schon ein Traum, lässt Richard Köllner durchblicken. Die 15-jährige Anina Anders aus Neuwürschnitz sagt: "Den Finalkampf konnte ich krankheitsbedingt, da ich erkältet war und es ein ärztliches Startverbot gab, nicht antreten und so bin ich automatisch Vizemeisterin geworden. Es bedeutet mir sehr viel, es soweit geschafft zu haben."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!