• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nach der kurzen Pause: EHV Aue trainiert wieder

Handball Traum von der Handball-Weltmeisterschaft für Petr Slachta geplatzt

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handball-Weltmeisterschaft der Männer wird ohne die tschechische Nationalmannschaft ausgetragen. Hintergrund: wegen zahlreicher positiver Corona-Tests im Vorfeld haben die Tschechen ihre Mannschaft vom Turnier zurückgezogen.

Damit ist der Traum auch für EHV-Spieler Petr Slachta geplatzt, in Ägypten auf dem Parkett stehen zu können. Wie es vom EHV Aue heißt, ist der 28-jährige Kreisläufer wieder zurück. Für die Mannschaft ist nach der Pause über den Jahreswechsel am vergangenen Freitag Trainingsauftakt gewesen. Derzeit bereitet man sich auf das geplante Vorbereitungsspiel gegen die Erstligisten des HSC 2000 Coburg vor, dass für den 23. Januar angesetzt ist. Der Liga-Betrieb geht für den EHV Aue planmäßig am 5. Februar weiter auswärts gegen den VfL Gummersbach und dann folgt die Heimpartie am 13. Februar gegen den Dessau-Roßlauer HV. Derzeit stehen die Auer Handballer auf Platz 9 in der Tabelle. Das letzte Spiel vor der Pause gegen den ASV Hamm-Westfalen brachte ein 26:26-Unentschieden. Zuvor hatte sich der EHV Aue bei drei Spielen geschlagen geben müssen. Sowohl gegen den TuS Fürstenfeldbruck als auch gegen den VfL Lübeck-Schwartau und den TuS N-Lübbecke. Davor war man über ein 27:27-Unentschieden gegen den TV Großwallstadt nicht hinausgekommen.

Also haben die Auer seit fünf Spielen keinen Sieg mehr klar machen können. Es ist keine einfache Saison, dennoch gilt es, bei den jetzt anstehenden Spielen richtig Gas zu geben, anzugreifen und Punkte zu holen. Schließlich will man sich möglichst von den Abstiegsplätzen fern halten.