Nach Krankmeldungen: Kritik an der Verwaltung

Personalmangel Rathaus Schönheide öffnet verkürzt

nach-krankmeldungen-kritik-an-der-verwaltung
Im Rathaus von Schönheide gibt es verkürzte Öffnungszeiten. Foto: R. Wendland

Schönheide. Im Rathaus in Schönheide gelten in dieser Woche verkürzte Öffnungszeiten. So hatten Bürger am Dienstag Gelegenheit mit ihren Anliegen in der Verwaltung vorzusprechen und am Donnerstag ist 13 bis 16 Uhr offen. Am Mittwoch und am Freitag bleiben die Türen der Gemeindeverwaltung geschlossen. Warum das Ganze? Aufgrund krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit vieler Mitarbeiter, heißt es. Darüber hat Bürgermeister Kai Wilhelm informiert.

Doch warum gibt es die plötzlichen Krankmeldungen?

Hinter die Kulissen geschaut, stößt man auf die Facebook-Seite "Schönheider Klartext". Dort werden als tatsächliche Ursache für den hohen Krankenstand und die aktuell noch bevorstehenden tief greifenden Fluktuationen eine fragwürdige Personalpolitik, ein unhaltbarer Umgang mit Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung und ein vom Bürgermeister eingeführtes behinderndes Rotationssystem genannt.

Nachdem von über zehn Mitarbeitern Krankmeldungen eingereicht wurden, ist die Verwaltung nahezu handlungsunfähig. Mehrere Mitarbeiterinnen des Rathauses sollen sich aufgrund der angespannten Situation bereits hilfesuchend an das Landratsamt, den Gemeinderat und den Personalrat gewendet haben. In Schönheide stehen jetzt schwere Zeiten bevor, denn es müssen Entscheidungen getroffen werden.