Nach starker Nachfrage: Stadtteil Eichert wird angeschlossen

Verbindung Neue Auer Buslinie soll ab April immer sonntags verkehren

Aue. 

Aue. Es ist nicht alltäglich, dass Dinge, die sich die Bevölkerung vorstellt und wünscht, tatsächlich auch in die Realität umgesetzt werden. In Aue gibt es jetzt ein gutes Beispiel dafür, dass man mit Engagement und etwas Hartnäckigkeit einiges erreichen kann. Bei einer Gesprächsrunde vor Ort auf dem Eichert in Aue, die von der Aldu-Fraktion des Stadtrates im November letzten Jahres angeschoben worden ist, wurde mehrfach das Thema Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln angesprochen.

Vom Eichert über Postplatz und Stadion zum Helios Klinikum

Das Anliegen haben die Initiatoren aufgenommen und Stadtrat Tobias Andrä hat sich dafür stark gemacht. Auf seine Initiative hin hat es Gespräche zwischen der Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema und dem Regionalverkehr Erzgebirge (RVE) gegeben, der die Linie bedienen soll. Und jetzt ist man so weit vorangeschritten, dass der Auer Stadtteil Eichert ab April eine Busverbindung erhält, mit der man sonntags eine Linie vom Eichert über den Postplatz und das Stadion bis ins Auer Helios Klinikum bedient.

Probebetrieb von 50 Wochen soll Nachfrage testen

Ein genauer Starttermin für den Busverkehr steht allerdings aktuell noch nicht fest. Tobias Andrä weiß genau, dass diese Verbindung nachgefragt ist. Damit erreiche man eine eindeutige Verbesserung der Mobilität, gerade auch bei der älteren Bevölkerung. Wie Heinrich Kohl, Ordnungsbürgermeister der Stadt Aue-Bad Schlema erklärt, wird es zunächst einen Probebetrieb von 50 Wochen geben. Danach werde man sehen. Tobias Andrä sagt: "Es liegt jetzt auch an den Menschen selbst, das Angebot auch zu nutzen, damit es nicht nach dem Probelauf wieder eingestellt werden muss, weil es sich im schlimmsten Fall nicht trägt.