Nacht der Lichter: Jubiläum lässt Schwarzenberg in neuem Glanz erstrahlen

Konzept Luise Egermann hält als Hauptorganisatorin die Fäden zusammen

Schwarzenberg. 

Schwarzenberg. Vor nunmehr zehn Jahren wurde erstmals die Nacht der Lichter in Schwarzenberg ins Leben gerufen. Hintergrund war damals die Eröffnung des Schrägaufzugs. Weil die Veranstaltung, in der die Geschäfte der Vor- und Altstadt ins Licht der Aufmerksamkeit gerückt wurde, so gut ankam, hielt der Wirtschafts- und Gewerbeverein (WGV) Schwarzenberg und Umgebung am Konzept fest.

Versuch, die Dinge noch besser zu machen

Daran wird sich auch bei der 10. Auflage am nächsten Freitag (11. Oktober) nichts ändern, verspricht Hauptorganisatorin Luise Egermann: "Wir bleiben bei den Sachen, die die Besucher gewöhnt sind und auf die sie sich freuen, haben aber versucht, diese Dinge noch besser zu machen."

Momokidz nutzt Nacht für offizielle Eröffnung

Besonders groß ist beim mehr als zehnköpfigen Organisationsteam die Freude darüber, dass weitere Händler mitziehen und sich von der Veranstaltung haben überzeugen lassen. Dazu gehört unter anderem das Geschäft Momokidz, das erstmals mit dabei ist und die Nacht der Lichter für sich sogar zur offiziellen Eröffnung nutzt. Neu ist auch das Wohlfühl-Zimmer. Dort können Besucherinnen eine Hautanalyse machen und Leckereien genießen.

Hauptverantwortliche stellt sich neuen Herausforderungen

"Natürlich haben alle Geschäfte, die mit dabei sind, wieder Aktionen geplant", sagt Luise Egermann, die erstmals die Hauptverantwortung für die Veranstaltung trägt und sich den organisatorischen Hut aufgesetzt hat: "Ich habe Jahre lang Nicole Ullmann vom Stadtmarketing begleitet. Deshalb stelle ich mich gern dieser neuen Herausforderung."

 

Unverändert bleibt auch, dass es eine Verkaufsnacht ist, die von 18 bis 22 Uhr einlädt. "Die Menschen werden trotzdem über die Straße geleitet", so Egermann, die das Unternehmen loupix Medien- und Eventgestaltung hat. Deshalb sind auch in diesem Jahr wieder Straßenkünstler mit dabei. Unter anderem sorgen Musiker, ein Gaukler und ein Rosenkavalier für die Unterhaltung der Gäste. Zu den festen Aktionen gehört ein Lampionumzug, der 20 Uhr vom Schrägaufzug in der Vorstadt auf den Markt führt.

Neue Gebäude werden mit angestrahlt

Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß sowie der Türmer und Nachtwächter sind wieder mit dabei. Musikalisch begleitet wird der Lampionumzug durch einen Dudelsackspieler. "Bei der Lichtinszenierung haben wir bei der zehnten Auflage noch eins draufgesetzt und beispielsweise am unteren Markt die Häuser mit farbigem Licht in Szene gesetzt", so Egermann. Auch das Schloss Schwarzenberg - als Wahrzeichen der Stadt - soll angestrahlt werden.