Nachwuchs bei den Flöhatalbahnern

Hobby Modellbau zieht wieder Kinder an

nachwuchs-bei-den-floehatalbahnern
Moritz, Maximilian, Tom, Alexander und Matthias Börner (v.l.) an einer Steuereinheit der großen Clubanlage des Modellbahnclubs Flöhatal. Foto: Jan Görner

Pockau. Viele Vereine klagen über Nachwuchsmangel. Beim Modellbahnclub Flöhatalbahn ist das ganz anders. Die Tüftler haben seit diesem Jahr erstmals eine Kindergruppe. Der Vereinsvorsitzende Matthias Börner betreut die vier Jungs. Maximilian kam nach der Vereinsschau 2014 zum Verein. Tom, Moritz und Alexander ein Jahr später. Weitere Anmeldungen liegen vor, können vorerst mangels Personal aber nicht berücksichtigt werden. "Die Jungs haben sich entwickelt", versicherte der Vereinschef. Begonnen haben sie mit einfachen Modellbausätzen. Diese wurden im Laufe der Zeit immer komplizierter. Es folgten kleine Dioramen und die Gestaltung einfacher Landschaften. "Nächstes Jahr wollen wir mit einer kleinen Anlage beginnen", sagte Matthias Börner. Am Wochenende müssen sie erst einmal beweisen, dass sie die Züge auf der großen analogen Clubanlage steuern können. Diese umfasst etwa 45 Quadratmeter sowie Dutzende Schalter und Knöpfe. Eine zweite etwa acht Quadratmeter große Anlage funktioniert digital. Auf beiden haben die Vereinsmitglieder in den zurückliegenden Monaten in erster Linie landschaftliche Veränderungen vorgenommen. So ist das Pappmodell zum Olbernhauer Bahnhof auf der großen Anlage ersetzt worden. Das neue besteht aus Kunststoff.

Geöffnet ist die Ausstellung am 10. Dezember von 13 bis 18 Uhr und am 11. Dezember von 10 bis 17 Uhr. Weitere Termine sind der 27. und 28. Dezember jeweils von 13 bis 17 Uhr. Ins neue Jahr geht es mit Volldampf am 7. Januar von 13 bis 17 Uhr und am 8. Januar von 10 bis 17 Uhr.