• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nachwuchs bei den Prevost-Schönhörnchen

Zoo Tiere kommen ursprünglich aus Südostasien

Aue. 

Aue. Im Auer Zoo der Minis gehört ein Pärchen der Prevost-Schönhörnchen zu den Bewohnern. Und dort gibt es Grund zur Freude. "Bis jetzt hatten wir keinen Nachwuchs bei den Schönhörnchen, doch jetzt ist es tatsächlich gelungen, dass die Beiden ein Jungtier haben. Das ist mittlerweile schon etwas größer, so dass es draußen im Gehege mit unterwegs ist und mit viel Glück kann man einen Blick darauf erhaschen", erklärt Zootierpfleger Peter Hömke.

 

Aus Südostasien

 

Schönhörnchen sind in der Regel Einzelgänger. Die Tiere kommen aus Südostasien. Ihre Heimat sind Wälder mit Baumbestand, der fruchttagend ist - anzutreffen sind sie in Thailand, Malaysia, Sumatra und Java. Die Schönhörnchen ernähren sich vordergründig pflanzlich von Sämereien und Früchten, doch hin und wieder stehen auch Insekten auf dem Speiseplan. "Das setzt voraus, dass die Insekten nicht schnell unterwegs sind, denn die perfekten Jäger sind die Schönhörnchen nicht", erklärt Hömke. Die tropischen Hörnchen legen auch keine Vorräte an, wie das die einheimischen Eichhörnchen tun. Das hängt einfach damit zusammen, dass in ihrer Heimat Nahrung ständig verfügbar ist. Ein Prevost-Schönhörnchen kann bis zu 24 Zentimeter Körperlänge haben und genauso lang ist der Schwanz. Bis zu 400 Gramm bringen ein Tier an Gewicht auf die Waage. Der Auer Zoo der Minis ist täglich ab 9 Uhr geöffnet und Einlass-Schluss ist 17:30 Uhr. Infos zum Auer Zoo der Minis unter: www.zooderminis.de.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!