Nachwuchs der Feuerwehr hat die Kräfte gemessen

Jugend Erzgebirgskreis Ausrichter für den "Internationalen Wettbewerb der Jugendfeuerwehren"

Hormersdorf. 

Hormersdorf. Der Erzgebirgskreis ist in diesem Jahr Ausrichter für den Internationalen Wettbewerb der Jugendfeuerwehren Euroregion Erzgebirge gewesen. Der Wettkampf hat, mit Ausgangspunkt in der Jugendherberge in Hormersdorf, stattgefunden. Das Ganze ist ein Wettbewerb wo sowohl Teams aus Deutschland als auch aus Tschechien an den Start gehen. Sven Vana ist Jugendwart bei der Freiwilligen Feuerwehr in Zwönitz. Angetreten sind die Zwönitzer mit drei Jungs und drei Mädchen. "Wir sind schon seit vielen Jahren bei diesem Wettbewerb mit dabei. Wir haben trainiert und sind gut vorbereitet ins Rennen gegangen." Insgesamt acht Teams sind an den Start gegangen aus beiden Teilen der Euroregion Erzgebirge/Krušnohoí. Beim Wettbewerb ging es darum, auf einer fünf Kilometer langen Strecke 14 Stationen zu absolvieren. Auf die jungen Nachwuchsfeuerwehrleute warteten dabei Dinge, wie Zielspritzen, Wassertransport, Schlauchkegeln, Stapeln von Getränkekästen, Schlauchlaufen oder auch Erste Hilfe. Neben den feuerwehrspezifischen Dingen, sind auch Elemente dabei, die einfach nur Spaß machen sollen. Man mischt feuerwehrtaktische Stationen mit Spaßstationen. "Der Wettkampf soll dazu dienen, die Regionen zusammenzuführen. Die Jugendlichen sollen sich untereinander kennenlernen", erklärt Danilo Wötzel vom Katastrophenschutz des Erzgebirgskreises. Den Pokal haben die Zwönitzer nicht gewonnen.

Den Wanderpokal hält das Team von Jirkov aus Tschechien in Händen. Da der Austragungsort jährlich wechselt, ist im kommenden Jahr der Internationale Wettbewerb der Jugendfeuerwehren Euroregion Erzgebirge in Tschechien.