Nachwuchs mit Faible für Technik

Treffen Traktorfreunde setzen Tradition fort

Grünhain-Beierfeld. 

Grünhain-Beierfeld. Wenn der neunjährige Noah Bollmann und sein Opa Michael Nagler ins Fachsimpeln kommen, legen andere nur die Ohren an. Technik ist die große Leidenschaft der beiden Beierfelder. Mächtig stolz ist Michael Nagler, weil sein Enkel sich von seiner Begeisterung für Traktoren hat anstecken lassen. "Ich mag Traktoren, weil ich es cool finde, dass sie so stark sind und so viel ziehen können", sagt Noah, der sogar schon einen kleinen Traktor auf einem Privatgelände fahren darf.

"Als Baby ist er bei der Rundfahrt hinten auf dem Traktor eingeschlafen", erinnert sich Nagler, der gemeinsam mit Karl-Heinz Bethke, Jens Ficker und Karsten Bauer das Oldtimer- und Traktorentreffen in Grünhain organisiert. In diesem Jahr hat es seine 15. Auflage erlebt. "Diesmal hatten wir 250 Teilnehmer", sagt Nagler. Und Karl-Heinz Bethke ergänzt: "Es kommen immer mehr Zweiräder dazu. Immer mehr Leute bauen sich ein altes Motorrad auf." Die beiden ältesten Fahrzeuge auf dem Freizeitgelände in Grünhain waren ein Ford Tourer V8 und ein Motorrad Terrot - beide mit Baujahr 1926. Die weiteste Anreise hatte ein Traktorfan aus Schweinfurt. Ein Alleinstellungsmerkmal hat das Treffen auch bei seiner 15. Auflage beibehalten. "Bei uns müssen die Teilnehmer keine Gebühren zahlen", so Michael Nagler. Da sowohl sein Enkel Noah für alte Traktoren ein Faible hat und auch Bethkes Enkelsohn Jonathan (14) für Technik und Fahrzeuge schwärmt, ist es den Organisatoren des Treffens nicht Bange: "Der Nachwuchs ist gesichert", so Nagler. Denn auch zukünftig soll das Treffen Bestand haben.