Nachwuchsarbeit zahlt sich aus

Schwimmen Starter des SV 1990 Zschopau erkämpfen zehn Medaillen

Kaum ein Verein ist im Nachwuchsbereich so gut aufgestellt wie die Zschopauer Schwimmer. Nicht zuletzt dank des Seepferdchen-Kurses, bei dem kleine Kinder ihr erstes Abzeichen im Becken erlangen, finden viele Mädchen und Jungen den Weg zum SV 1990 Zschopau. Der rege Zulauf spiegelt sich auch in guten Ergebnissen wider. So blicken die Motorradstädter zurück auf eine erfolgreiche Saison.

Bei den Kurzbahn-Bezirksmeisterschaften in Zwickau stellten die Motorradstädter noch einmal ihre Klasse unter Beweis. "Das war ein richtiges Mammutprogramm mit 18 Mannschaften und insgesamt 1330 Starts", sagt Trainerin Birgit Klose über den Wettkampf. Trotz der starken Konkurrenz konnte sich die Ausbeute ihrer Schützlinge sehen lassen. So brachten die Motorradstädter drei Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen mit nach Hause. Fast noch wichtiger als die Podestplätze waren jedoch die guten Zeiten. Bei 51 Einzelstarts gelangen 20 persönliche Bestzeiten, fünf Saisonrekorde und drei Vereinsrekorde. Vor allem für Julie Marschner sollte sich der Ausflug nach Zwickau lohnen. Die Schwimmerin des Jahrgangs 2003 sicherte sich über 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil jeweils den Bezirksmeistertitel.

Vizemeisterin wurde sie in drei weiteren Disziplinen, und mit Bronze über 200 Meter Freistil komplettierte sie ihre Medaillensammlung. Den Sprung aufs Podest schafften zudem Jonas Uhlmann, Maria Sorge und Karina Fritzsche sowie zwei Staffeln des SV 1990.