Nächster Bauabschnitt am Würschnitzbach

Hochwasser Sanierung in Oelsnitz schreitet immer weiter voran

naechster-bauabschnitt-am-wuerschnitzbach
Die Hochwasser-Schadensbeseitigung am Würschnitzbach geht weiter auf der Höhe der Straße Unterer Anger. Foto: Ralf Wendland

Oelsnitz. Die Stadt Oelsnitz fährt weiter fort mit den Maßnahmen im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung. Eine "Baustelle" ist der Würschnitzbach. Dort ist bereits in den letzten Jahren im Verlauf des Gewässers begonnen worden Schäden zu beseitigen. Seit dem Frühjahr wird nun in Fortsetzung dessen, ein weiterer Bauabschnitt gewässertechnisch saniert. Es sind wiederkehrende Maßnahmen nur an anderer Stelle. Im Vorjahr konnte bereits ein Abschnitt realisiert und fertiggestellt werden.

Arbeiten sollen diesen Monat fertig sein

Im unmittelbaren Anschluss daran laufen jetzt Arbeiten auf der Höhe der Straße "Unterer Anger" und dort konkret im Bereich der Haus-Nummern 6a bis 12. Dort wird die Gewässersohle von Sedimenten beräumt. Zudem erfolgt eine beidseitige Ertüchtigung der Uferbefestigung, um wieder mehr Sicherheit reinzubekommen. Der aktuelle Abschnitt hat eine Länge von zirka 160 Metern. Mittels Gewässerbausteinen werden die Uferböschungen befestigt und teilweise müssen sie neu profiliert werden.

Noch in diesem Monat, so der ursprüngliche Plan, sollen die Arbeiten am aktuellen Abschnitt des Würschnitzbaches abgeschlossen werden. Realisiert wird die Maßnahme mithilfe von Fördermitteln aus dem Programm zur Hochwasserschadensbeseitigung 2013. Anwohner erinnern sich noch genau, wie es war, als aus dem kleinen, ruhigen Würschnitzbach ein reißender Fluss wurde und alles unter Wasser stand. Die aktuellen Maßnahmen sollen helfen, das im Ernstfall zu vermeiden.