Nähen im Unterricht: Kinder erleben Schule von damals

Jubiläum Grundschule in Schneeberg wird 50 Jahre alt

naehen-im-unterricht-kinder-erleben-schule-von-damals
Grundschüler der Marchwitza-Grundschule haben einen Schultag wie vor 50 Jahren erlebt: so auch Joelina Werner (vorn li.) und Lisa Hochstein (vorn re.) Foto: R. Wendland

Schneeberg. Die Hans-Marchwitza-Schule in Schneeberg ist ein halbes Jahrhundert alt: früher war es eine Polytechnische Oberschule (POS), wo Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse unterrichtet wurden und seit 25 Jahren ist die Grundschule im Gebäude untergebracht. Damit die Mädchen und Jungen wissen, wie der Schulalltag vor 50 Jahren so war, haben sie einen solchen Tag jetzt selbst erlebt.

Statt dem Pausengong wurde mit der Glocke zum Unterricht und zur Pause gerufen. Der Tag hat mit einem Morgenappell begonnen, es wurden alte Lieder gesungen, in alter Schrift auf Schiefertafeln geschrieben und die Kinder haben auch Dinge, wie das Annähen von Knöpfen ausprobieren können.

Schulleiterin Karola Wunsch hat die Zeit damals als Kind selbst erlebt. Sie sagt: "Reinlichkeit war ein Erziehungspunkt. Es wurde auf saubere Fingernägel, geputzte Schuhe und ein sauberes Taschentuch geachtet." Verbote damals und heute könne man nicht vergleichen: "Die Verbote damals hatten viel mit Disziplin und Ordnung zu tun und heute ist es eher so, dass Verbote dem Schutz der Kinder dienen."