Nahwärme im Münzviertel

Wirtschaft Erstes Blockheizkraftwerk

nahwaerme-im-muenzviertel
Oberbürgermeister Rolf Schmidt (l.) und Kai Aschermann, Vorstand der Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG, starteten gemeinsam die Nahwärmeversorgung im Münzviertel. Foto: Stadtwerke/Päßler

Annaberg-B. Im Münzviertel wurde das erste Blockheizkraftwerk mit 81 Kilowatt thermischer und 50 Kilowatt elektrischer Leistung durch die Stadtwerke Annaberg-Buchholz in Betrieb genommen. Seit dem Frühjahr errichten die Stadtwerke hier ein neues Nahwärmenetz. Das neue Heizwerk im Gebäude des ehemaligen Stadtbades wird zum Ende des Ausbaus im Jahr 2022 über sieben BHKW-Module mit einer thermischen Leitung von je 81 Kilowatt sowie zwei Spitzenlastkesseln mit einer thermischen Leitung von je 700 Kilowatt verfügen. "Mit dem neuen Blockheizkraftwerk erfolgt zunächst die Versorgung des Stadtbades selbst und der Johannisgasse 17. Ab der Heizperiode 2017/2018 werden alle weiteren Kunden im Bereich versorgt. Bis zum Jahr 2022 folgt jährlich die Installation eines weiteren BHKW, 2017 und 2022 werden die Spitzenlastkessel installiert. Die Wärmebereitstellung erfolgt zu 75 Prozent aus Kraft-Wärme-Kopplung. Als Energieträger dient Erdgas", informiert Mike Päßler von den Stadtwerken. Bisher wurden acht Hausanschlüsse gelegt, acht weitere sind vertraglich gesichert. Die Länge der derzeitigen Wärmetrasse im Münzviertel beträgt 347 Meter. Insgesamt werden bis 2022 die Bereiche Benediktplatz, Johannisgasse, Museumsgasse, Buchholzer Straße, Frohnauer Gasse, Münzgasse, Klosterstraße und Korngasse erschlossen. Inklusive der absehbaren Netzanschlüsse wird die Trassenlänge im Endausbau 1.774 Meter betragen.